Die 15 besten Profi Tischtennis Beläge – Test & Ratgeber

Was sind die besten Tischtennis-Beläge für fortgeschrittene Spieler? Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, denn es gibt eine fast unzählige Auswahl an Belägen.

Irgendwann wirst du jedoch deinen Anfängerschläger gegen einen fortgeschrittenen Tischtennisschläger austauschen wollen oder sogar müssen, wenn du im Tischtennis vorankommen und deine ersten Wettkämpfe bestreiten willst.

Wenn du zum ersten Mal einen fortgeschrittenen Schläger kaufst, kann diese Wahl ziemlich schwer sein. Aber auch viele Spieler, die schon viele verschiedene Schläger ausprobiert haben, haben noch nicht den einen wirklich perfekten Schläger gefunden.

Grundsätzlich musst du dich beim Kauf eines neuen Tischtennisschlägers entscheiden, ob du einen Fertigschläger haben willst oder dir ein Tischtennisholz und einen Belag auf der Vorhand sowie einen Rückhandbelag selbst zusammenstellen willst.

Entscheidest du dich für einen Fertigschläger, findest du hier unsere 5 Empfehlungen für Profi Fertigschläger. In diesem Beitrag wird es stattdessen um die unserer Meinung nach besten Profi Tischtennis Beläge gehen. Dabei stellen wir dir Beläge für unterschiedliche Spielstile vor.

Die besten Tischtennishölzer für fortgeschrittene Spieler findest du dagegen hier.

Die 5 besten Offensivbeläge für Fortgeschrittene und Profis

Ehrlicherweise müssen wir zugeben, dass es nicht einige wenige beste Tischtennis Beläge für fortgeschrittene Spieler gibt. Dafür ist die Auswahl auf dem Markt einfach zu groß und am wichtigsten ist es, dass der Tischtennisbelag zu deinem Spielstil passt und auch gut mit dem Holz harmoniert.

Wir haben unsere Empfehlungen deshalb in Offensivbeläge, Allroundbeläge und Defensivbeläge untergliedert. Zunächst wollen wir euch die 5 besten Offensivbeläge für Profis vorstellen.

1. Nittaku Fastarc G-1



MarkeYasaka
ModellNittaku Fastarc G-1
SpielausrichtungOffensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm
Schwammhärte47,5° (medium-hard)

Der Nittaku Fastarc G-1 ist der am häufigsten verkaufte Belag in Japan. Er ist ein einzigartiger Tischtennisbelag für das Angriffsspiel, der sich durch eine griffige Oberfläche sowie eine hohe Steifheit auszeichnet.

Deshalb eignet er sich hervorragend für das Spiel mit schnellen spinnigen Topspins. Dank des 47,5˚ harten Schwamms kannst du genug Spin erzeugen, ohne an Tempo einbüßen zu müssen.

Wenn du einen Belag suchst, der griffig ist, ein hohes Spin-Potenzial hat und gleichzeitig eine hervorragende Kontrolle im passiven Spiel bietet, dann ist der Nittaku Fastarc G-1 vielleicht die beste Wahl. Dieser Belag ist ein idealer Belag für Spieler, die viel Tempo wollen, ohne an zu viel Kontrolle einzubüßen.

Vorteile

  • Enormes Spinpotenzial
  • Gute Kontrolle

Nachteile

  • Spinanfälligkeit

Jetzt Preis prüfen

2. Tibhar Evolution MX-P



MarkeTibhar
ModellTibhar Evolution MX-P
SpielausrichtungOffensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,7 mm / 1,9 mm / 2,1 mm
Schwammhärte47,5° (medium-hard)

Wenn du etwas Ähnliches wie den Butterfly Tenergy 05 ausprobieren möchtest, aber zu einem günstigeren Preis, dann empfehlen wir dir einen Blick auf seinen Rivalen, den Tibhar Evolution MX-P Tischtennisbelag.

Seit seinem Erscheinen im Jahr 2012 ist der Evolution MX-P eine sehr beliebte Option für Spieler, die auf der Suche nach hoher Geschwindigkeit und Spin sind, ohne dabei das Gefühl für die Ballkontrolle zu verlieren.

MX-P steht für Max Power und wenn du diesen Belag einmal ausprobiert hast, dann wirst du verstehen, warum. Er ist sehr, sehr schnell und ohne das Tibhar-Branding würde man denken, dass es sich um einen Tenergy-Belag handelt.

Es gibt ihn auch in ein paar anderen Modellen wie dem Evolution MX-S (Max Spin) oder, wenn du noch schneller und mit mehr Spin spielen willst, dem Evolution MX-P 50, der einen härteren Schwamm hat.

Ein kleiner Nachteil ist die Haltbarkeit, die etwas unter dem Durchschnitt liegt, wenn es um die Lebensdauer des Belags geht, aber in Anbetracht des günstigeren Preises denken wir, dass der Tibhar Evolution MX-P definitiv einen Blick wert ist.

Wenn du einen genaueren Blick auf den Evolution MX-P werfen möchtest, kannst du dir unseren Testbericht anschauen.

Vorteile

  • Enormes Tempo
  • Gutes Spinpotenzial
  • Hohes Ballgefühl

Nachteile

  • Schwer zu beherrschen

Jetzt Preis prüfen

3. DHS Neo Hurricane 3



MarkeDHS
ModellDHS Neo Hurricane 3
SpielausrichtungVariable Offensive
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken2,1 mm
Schwammhärte39° (medium)

Der DHS Neo Hurricane 3 ist ein klassischer chinesischer Belag. Er hat eine besonders klebrige Obergummi auf einem harten Schwamm, der für den chinesischen Spielstil üblich ist.

In Sachen Geschwindigkeit überzeugt der DHS Hurricane 3 NEO mit seinem linearen, berechenbaren Verhalten. Wenn du einen langsamen, passiven Schlag spielst, wird er langsam sein, aber wenn du mehr Power einsetzt, reagiert er auf deinen Input und das Ergebnis kann ein Ball mit hoher Geschwindigkeit sein.

Mit der richtigen Technik kann mit diesem Belag sehr viel Spin erzeugt werden. Er ist ein großartiger Belag für alle, die sich anstrengen wollen und eine einwandfreie Technik anstreben, denn diese ist definitiv erforderlich, um das Beste aus dem Belag herauszuholen.

Vor allem für angriffsorientierte tischnahe Spieler ist der DHS Neo Hurricane 3 geeignet. Er ist zudem sehr preiswert.

Vorteile

  • Sehr hohes Spinpotenzial
  • Gute Kontrolle
  • Ideal für variable Offensivspieler

Nachteile

  • Gute Technik erforderlich

Jetzt Preis prüfen

4. Xiom Vega Pro



MarkeXiom
ModellXiom Vega Pro
SpielausrichtungOffensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm / max
Schwammhärte47,5° (medium-hard)

Der Xiom Vega Pro ist ein sehr haltbarer und erschwinglicher Tischtennisbelag für alle, die eine Allround-Option für ihr Spiel suchen. Er ist viel kontrollierbarer als die schnellen Tenergy-Beläge und eignet sich daher eher für fortgeschrittene Spieler, die den Katapult-Effekt, den einige schnelle Beläge erzeugen, nicht mögen.

Trotzdem hat der Belag ein hohes Grundtempo und ist daher auch für fortgeschrittene offensive Spieler geeignet. Gleichzeitig ist der Belag auch sehr spinfreudig, aber auch etwas spinanfällig, was ihn im passiven Spiel schwerer zu kontrollieren macht.

Als Alternative zum Butterfly Tenergy 05 eignet sich der Xiom Vega Pro optimal für jeden aggressiven fortgeschrittenen Tischtennisspieler, der insbesondere tischnah agiertund auch Wert auf viel Spin in den Schlägen legt.

Wenn du mehr Kontrolle suchst, schaue dir den Xiom Vega Europe an, der weicher ist und noch mehr Kontrolle bietet und eine ideale Wahl für Kinder oder Anfänger ist. Für genauere Informationen zum Xiom Vega Pro kannst du dir auch unseren Testbericht anschauen.

Vorteile

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hohes Grundtempo
  • Guter Spin

Nachteile

  • Spinanfälligkeit

Jetzt Preis prüfen

5. Joola Rhyzm



MarkeJoola
ModellJoola Rhyzm
SpielausrichtungOffensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken2,0 mm / max
Schwammhärte48° (hard)

Der Joola Rhyzm ist ein Tischtennisbelag, der auf drei Dinge ausgelegt ist: Tempo, Power und Katapult. Er ist der härteste Belag der Joola Rhyzm-Serie. Er hat einen 48° harten Schwamm, der bei härteren Schüssen und Topspins sein volles Potenzial entfaltet.

Der Belag überzeugt zudem durch seine lange Haltbarkeit. Neben den Powertopspinschlägen zählt zudem auch das kurze Spiel zu den Stärken des Joola Rhyzm.

Der Belag ist jedoch sehr schnell und auch etwas spinanfällig, wodurch du bereits viel Ballgefühl und ein wenig Erfahrung benötigst, um ihn kontrollieren zu können.

Der Joola Rhyzm ist ein sehr guter Tischtennisbelag für aggressive Topspinspieler, die eher über Tempo als über Spin agieren wollen. Trotzdem hat der Belag ein gutes Spinpotenzial, auch für Aufschläge. Hier findet ihr weitere Infos über den Joola Rhyzm.

Vorteile

  • Sehr hohes Tempo
  • Lange Haltbarkeit
  • Gutes Spinpotenzial

Nachteile

  • Schwer zu kontrollieren

Jetzt Preis prüfen

Die 5 besten Allround Beläge für Fortgeschrittene und Profis

Selbst, wenn du ein fortgeschrittener Spieler bist, kann es sein, dass du einen vielseitigen Allround-Belag bevorzugst. Deshalb stellen wir dir im Folgenden 5 gute Allround-Beläge vor.

1. Yasaka Mark V



MarkeYasaka
ModellYasaka Mark V
SpielausrichtungAllround / Offensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,5 mm / 1,8 mm / 2,0 mm / max
Schwammhärtemedium

Der Yasaka Mark V ist nicht nur einer der beliebtesten Tischtennisbeläge für Anfänger und weniger fortgeschrittene Allroundspieler. Er kann auch ideal von fortgeschrittenen Spielern eingesetzt werden, die einen Allroundbelag mit einer guten Kontrolle und einem vernünftigen Spinpotenzial suchen.

Der Yasaka Mark V ist einer der am häufigsten verwendeten Tischtennis Beläge der Welt. Er ist in verschiedenen Schwammstärken verfügbar. und kann in höheren Schwammstärken auch für ein kontrolliertes Offensivspiel eingesetzt werden. Insbesondere im tischnahen Spiel überzeugt er.

Der Mark V ist zudem ein unglaublich haltbarer Belag und einer unserer liebsten Allround-Rückhandbeläge.

Vorteile

  • Hohes Spinpotenzial
  • In vielen Schwammstärken verfügbar
  • Variabel einsetzbar
  • Gute Kontrolle
  • Lange Haltbarkeit

Nachteile

  • Etwas Spinanfällig

Jetzt Preis prüfen

2. Yasaka Razka 7



MarkeYasaka
ModellYasaka Rakza 7
SpielausrichtungAllround / Offensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm / max
Schwammhärte47,5° (medium-hard)

Der Yasaka Rakza 7 ist ein Belag, der sowohl als Offensivbelag als auch als Allroundbelag eingesetzt werden kann.

Er ist schneller und spinniger mittelharter Belag, der ideal für spinnige und aggressive, aber gleichzeitig kontrollierte Topspins ist. Deshalb ist der Belag eigentlich insbesondere für offensiv orientierte Spieler geeignet ist. Im direkten Vergleich mit den allerbesten offensiven Belägen für Profis kann das Spinpotential und auch das Tempo des Rakza 7 jedoch nicht mithalten.

Zudem überzeugt der Yasaka Rakza 7 auch mit seiner hohen Kontrolle und Konstanz, sowohl im aktiven als auch passiven Spiel. Sofern du bereits ein gewisses Ballgefühl entwickelt hast, wirst du mit dem Belag auch beim Blocken und im kurzen Spiel viel Freude haben.

Deshalb haben wir ihn als Allroundbelag eingestuft. Er wird auch sehr gerne von Offensivspielern als Rückhandbelag eingesetzt, während diese auf der Vorhand einen noch schnelleren und spinnigeren Belag spielen.

Zu erwähnen ist noch, dass der Yasaka Rakza 7 eine sehr lange Haltbarkeit hat, vor allem weil er aus Naturkautschuk hergestellt wird.

Einen ausführlichen Testbericht zum Yasaka Rakza 7 findest du hier.

Vorteile

  • Hohes Tempo
  • Hohes Spinpotenzial
  • Viel Kontrolle
  • Lange Haltbarkeit
  • Sehr vielseitig

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

3. Gewo Mega Flex Control



MarkeGewo
ModellGewo Mega Flex Control
SpielausrichtungAllround
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,3 mm / 1,5 m / 1,8 mm / 2,0 mm
SchwammhärteSoft

Du bist auf der Suche nach einem guten und zugleich preiswerten Allroundbelag? Dann ist der Gewo Mega Flex Control gut für dich geeignet! Dieser Belag bietet ein hervorragendes Ballgefühl und gleichzeitig den nötigen „Grip“, um rotationsreiche Angriffsbälle zu spielen.

Der weiche Schwamm sorgt für eine lange Kontaktzeit mit dem Ball und macht es dir leicht, deine Schläge zu kontrollieren. Da der Belag in vielen verschiedenen Schwammstärken verfügbar ist, ist er sehr variabel einsetzbar.

Mit einem dickeren Schwamm (ca. 1,8-2,0 mm) ist der Gewo Mega Flex Control perfekt für Spieler, gerne tischnah blocken, kontern und schießen.

In niedriger Schwammstärke bietet der Gewo Mega Flex Control ein noch besseres Ballgefühl bei passiven Schlägen und eignet sich auch gut für ein defensiveres Spiel mit viel Schupf- und Blockbällen.

Wenn du also auf der Suche nach einem vielseitigen und zuverlässigen Tischtennisbelag bist, ist der Gewo Mega Flex Control die perfekte Wahl für dich!

Vorteile

  • Hervorragendes Ballgefühl
  • Variabel einsetzbar
  • Guter Preis

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

4. Donic Bluefire M3



MarkeDonic
ModellDonic Bluefire M3
SpielausrichtungAllround / Offensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm / max
Schwammhärte37,5° (soft)

Der Donic Bluefire M3 ist ein Belag, der für Spieler entwickelt wurde, welche ein weiches Spielgefühl bevorzugen, aber dennoch manchmal schnelle kraftvolle Schläge spielen wollen.

Der Bluefire M3 ist vor allem für spinnige und gleichzeitig konstante Topspins geeignet. Mit seinem weichen Schwamm bietet ein er gutes Ballgefühl und eine sehr gute Kontrolle.

Insgesamt ist der Donic Bluefire M3 ein sehr solider Belag, der von jedem Allroundspieler verwendet werden kann. Weitere Informationen zum Donic Bluefire M3 findest du hier.

Vorteile

  • Sehr spinfreudig
  • Sehr gutes Ballgefühl
  • Ideal für die Rückhand

Nachteile

  • Fehlendes Tempo

Jetzt Preis prüfen

5. Xiom Vega Europe



MarkeXiom
ModellXiom Vega Europe
SpielausrichtungAllround / Offensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm / max
Schwammhärte42.5° (Medium)

Dieser beliebte Belag von XIOM ist für Spieler auf mittlerem Niveau geeignet, die das Spiel mit fast allmächtiger Kontrolle dominieren wollen.

Der 42,5° weiche Schwamm des Xiom Vega Europe lässt den Ball in dem Belag einsinken. Die lange Verweildauer sorgt für eine gute Ballrückmeldung und absorbiert den Spin des ankommenden Balls. Außerdem hat der Belag eine hohe Fehlertoleranz.

Das weiche Obergummi bietet ein hervorragendes Ballgefühl und eine insgesamt hohe Kontrolle sowie einem gutem Spinpotenzial.

Mit dem Vega Europe kann man je nach Bedarf variabel agieren, vom weichen Touch bis zum schnellen Angriff. Der Übergang von langsam zu schnell ist sehr weich und linear. Dies trägt dazu bei, dass Spieler sehr schnell mit diesem Belag zurechtkommen.

Vorteile

  • Hohe Fehlertoleranz
  • Eröffnungstopspin
  • Blockspiel

Nachteile

  • Mangelnde Power bei harten Schlägen

Jetzt Preis prüfen

Die 5 besten Defensiv-Beläge für Fortgeschrittene und Profis

Die meisten Spieler spielen offensiv oder allround, aber unter Umständen hast du auch einen defensiven Spielstil entwickelt oder möchtest mal etwas Anderes ausprobieren. Für diese Fälle stellen wir dir hier 5 gute Profi Beläge vor, die sich für einen defensiven Spielstil eignen.

1. Tibhar Grass D.TecS


MarkeTibhar
ModellTibhar Grass D.TecS
SpielausrichtungDefensiv / Allround
BelagartLange Noppen
Verfügbare SchwammstärkenOX / 0,5 mm / 0,9 mm / 1,2 mm / 1,6 mm
Schwammhärte47,5° (hard)

Wenn es darum geht, gute defensive Beläge zu finden, dann wird man an langen Noppen nicht vorbeikommen. Der Tibhar Grass D.TecS ist ein sehr gefährlicher langer Noppenbelag, der von vielen Defensivspielern gerne verwendet wird.

Er zeichnet sich vor allem durch einen hohen Störeffekt aus, weshalb er in geringer Schwammstärke von tischnahen Störspielern eingesetzt wird.

Mit dieser langen Noppe kannst du den Gegner am Tisch durch gefährliche Block- und Angriffsbälle stark unter Druck setzen. Die Schnittumkehr, die dieser Belag erzeugt, bringt viele Gegner in Schwierigkeiten.

Aufgrund seiner Geschwindigkeit kann er nicht nur als defensiver Belag, sondern auch als Allroundbelag eingesetzt werden.

Oder du gehst in der Halbdistanz in die Unterschnittabwehr, was mit diesem Belag auch sehr gut möglich ist. Aufgrund seines hohen Tempos ist er aber nicht ganz so leicht zu kontrollieren, insbesondere in höheren Schwammstärken. Für fortgeschrittene Spieler kann er aber eine sehr gefährliche Waffe sein.

Der Tibhar Grass D.TecS ist in den Farben rot, schwarz und grün erhältlich. Ich habe ihn in der Farbe Grün getestet. Den Testbericht findest du hier.

Vorteile

  • Hoher Störeffekt
  • Variabel einsetzbar
  • Ideal für moderne Abwehrspieler und Allroundspieler
  • In grün erhältlich

Nachteile

  • Für Anfänger schwer zu kontrollieren
  • Trainingsaufwendig

Jetzt Preis prüfen

2. Victas Curl P4V



MarkeVictas
ModellVictas Curl P4V
SpielausrichtungDefensiv
BelagartLange Noppen
Verfügbare SchwammstärkenOX / 0,5 mm / 1,0 mm / 1,5 mm
SchwammhärteSoft

Der Victas Curl P4V (früher TSP Curl P-4) ist bei Tennisspielern auf der ganzen Welt sehr beliebt, auch weil er von Herrn Koji Matsushita entwickelt wurde, der einer der angesehensten Abwehrspieler der Welt ist. Dieser Belag überzeugt durch seine sehr hohe Kontrolle, auch aufgrund seiner sehr weichen Schwammunterlage.

Der Victas Curl P4V ist ein sehr guter lange Noppen Belag für klassische aber auch moderne Abwehrspieler. Der Fokus des Belags liegt auf seinem Ballgefühl und seiner Kontrolle und er ermöglicht es, den Gegner durch gefährliche Abwehrschläge aus der Halbdistanz in Bedrängnis zu bringen.

Dennoch bietet er eine gute Balance zwischen offensiven und defensiven Fähigkeiten. Es ist problemlos möglich, am Tisch mit plötzlichen Angriffsbällen zu punkten. Aufgrund seines relativ geringen Tempos und seiner weichen Schwammunterlage ist er auch von Spielern auf mittlerem Niveau leicht zu beherrschen.

Beachten muss man jedoch, dass die lange Noppe im vergleich zu anderen lange Noppen eine höhere Griffigkeit und damit auch Spinanfälligkeit besitzt. Mit etwas Übung kann man sich jedoch gut darauf einstellen.

Vorteile

  • Sehr hohe Kontrolle
  • Gefährliche Abwehrschläge möglich
  • Ideal für modernes Abwehrspiel

Nachteile

  • Spinanfälligkeit

Jetzt Preis prüfen

3. Dr Neubauer Trouble Maker



MarkeDr. Neubauer
ModellDr. Neubauer Troublemaker
SpielausrichtungDefensiv / Allround
BelagartLange Noppen
Verfügbare SchwammstärkenOX / 0,6 mm / 1,0 mm / 1,3 mm
SchwammhärteSoft

Der Dr. Neubauer Troublemaker ist ein idealer lange Noppen Belag für ein aktives tischnahes Störspiel. Bei Blockbällen nahe am Tisch führt die Spinumkehr und eine niedrige Flugbahn dazu, dass deine Gegner den nächsten Ball nur sehr schwer angreifen können.

Der Troublemaker ist sehr unempfindlich gegenüber ankommenden Spin. Unterschnittbälle können einfach zurückgeschupft werden, wobei ein leichter Überschnitt erzeugt wird. Offensivschläge können mit dem Dr. Neubauer Troublemaker auch gespielt werden, dafür benötigt man aber eine gute Technik und muss den Ball optimal treffen.

Obwohl der Trouble Maker vor allem für das tischnahe Spiel entwickelt wurde, ist es auch kein Problem, mit ihm in die Unterschnittabwehr zu gehen. Hierbei können sehr gefährliche Abwehrschläge mit viel Spin gespielt werden.

Ähnlich wie der Tibhar Grass D.TecS ist auch der Dr. Neubauer Troublemaker sowohl für ein modernes Defensivspiel als auch ein Allroundspiel geeignet.

Vorteile

  • Spinunanfällig
  • Ideal für tischnahes Störspiel

Nachteile

  • Erfordert eine gute Technik

Jetzt Preis prüfen

4. Tibhar Super Defense 40



MarkeTibhar
ModellTibhar Super Defense 40
SpielausrichtungDefensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken0,5 mm / 0,9 mm / 1,3 mm / 1,5 mm /1,7 mm / 1,9 mm
SchwammhärteMedium

Der Tibhar Super Defense 40 ist ein defensiver Noppen-Innen-Belag. Er bietet eine Kombination aus defensivem und Allround-Belag, da er auch für Offensivschläge sehr gut geeignet ist. Als Abwehrbelag ist er sowohl in der Unterschnittabwehr als auch im tischnahen Blockspiel sehr gefährlich und auch leicht zu kontrollieren.

Im Vergleich zu anderen Abwehrbelägen ist er relativ hart und bietet auch ein relativ gutes Spinpotenzial. Dennoch ist er nicht sehr spinanfällig und absorbiert einen Großteil des ankommenden Spins.

Mit diesem langsamen Belag kannst du zudem das Timing des Gegners stören, was ihn zu einer gefährlichen Waffe macht. Ein idealer Belag für Abwehrspieler, der in vielen verschiedenen Schwammstärken verfügbar und deshalb variabel einsetzbar ist.

Vorteile

  • Leicht zu kontrollieren
  • Offensives Potenzial
  • Gutes Spinpotenzial
  • Ideal für klassische Defensivspieler

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

5. Nittaku Best Anti


MarkeNittaku
ModellNittaku Best Anti
SpielausrichtungDefensiv
BelagartAnti-Topspin
Verfügbare Schwammstärken1,3 mm / 2,0 mm
SchwammhärteMedium

Der Nittaku Best Anti ist ein sehr beliebter Anti-Topspin-Belag, welcher sich gut für defensive Spieler eignet. Vor allem Spieler, die meistens hinter dem Tisch mit Unterschnitt-Abwehrbällen agieren, können von dem Nittaku Best Anti profitieren.

Aber auch tischnahe Störspieler können den Nittaku Best Anti verwenden. Der überzeugt zudem durch einen sehr guten Preis. Nähere Informationen zum Nittaku Best Anti und einen Vergleich zum Yasaka Anti Power findest du hier.

Vorteile

  • Sehr schnittunempfindlich
  • Ideal für Abwehrspieler
  • Auch gefährliche Gegenangriffe möglich
  • Preiswert

Nachteile

  • Fast kein eigenes Spinpotenzial

Jetzt Preis prüfen

Ratgeber: Den besten Profi Tischtennis Belag kaufen

Die richtige Ausrüstung ist im Tischtennis ein Schlüssel zum Erfolg. Nicht der entscheidende Faktor, denn sie kann keine Wunder vollbringen und Technik, Taktik sowie Erfahrung sind wichtiger.

Doch die richtigen Tischtennis Beläge können insbesondere fortgeschrittenen Spielern helfen, ihren Spielstil optimal umzusetzen und so ihr volles Potenzial freizusetzen.

Aber wie wählen fortgeschrittene Spieler ihre Beläge aus? Im Folgenden geben wir einige Tipps, die dir die Wahl deines Profi Tischtennis Belags erleichtern sollen.

Fertigschläger oder selbst zusammengestellte Schläger?

Wenn du Anfänger bist und deinen allerersten Schläger kaufen möchtest, ist es eigentlich egal, ob es sich um einen Fertigschläger handelt oder du dir das Holz und die Beläge selber zusammenstellst.

Besonders, wenn du nicht stundenlang recherchieren oder dich beraten lassen willst, solltest du den Kauf eines fertigen Tischtennisschlägers in Betracht ziehen und dir die Beläge und das Holz nicht selber zusammenstellen.

Wenn du schon ein erfahrener Tischtennisspieler bist, solltest du jedoch in Erwägung ziehen, dir deinen Schläger selber zusammenzustellen. Hierbei wählst du dir selber ein Tischtennisholz sowie einen Belag für die Vorhand und einen Belag für die Rückhand aus.

Unser Rat
Wenn du bereits einen Tischtennisschläger hast und nur einen Belag austauschen willst oder auch beide Beläge wechseln willst, aber das Holz behalten möchtest, macht es natürlich keinen Sinn, einen kompletten neuen Schläger zu kaufen. In diesem Fall kannst du dir einfach einen oder zwei Beläge kaufen und diese auf dein Holz kleben oder kleben lassen. Die Anleitung dazu findest du hier.

Der Vorteil der Auswahl eigener Beläge ist, dass du deinen Tischtennisschläger perfekt auf deinen Spielstil anpassen kannst. So kannst du z.B. einen schnelleren Belag für die Vorhand (für das Angriffsspiel) und einen langsameren Belag für die Rückhand (für das Allroundspiel) wählen.

Du kannst zudem die Schwammdicke der Beläge (dicker = schneller, dünner = langsamer) und die Form des Schlägergriffs individuell anpassen.

Jedoch benötigst du für die Auswahl des passenden Holzes und der Beläge auch einiges an Fachwissen oder recherchierst ausführlich – oder du lässt dich in einem Tischtennisfachgeschäft oder von deinem Trainer beraten.

Die meisten Spieler, die wir kennen, haben einen langen Prozess des Ausprobierens durchlaufen, um eine Kombination aus Belag und Holz zu finden, die ihnen wirklich gefällt. Und manche sind seit Jahren des Ausprobierens immer noch nicht zufrieden.

In diesem Beitrag findest du auch ein paar Empfehlungen, welche Beläge für welchen Spielstil geeignet sind.

Arten von Tischtennis Belägen

Grundsätzlich gibt es 2 Arten von Tischtennis Belägen: Noppen-Innen-Beläge und Noppen-Außen-Beläge. Beide Belagtypen können aber noch weiter unterteilt werden. So gibt es beispielsweise kurze, mittellange und lange Noppen und Antispin-Beläge sind eine Unterform der Noppen-Innen-Beläge.

Jede Art von Tischtennisbelägen hat verschiedene Vor- und Nachteile und passt zu manchen Spielstilen besser als zu anderen. Lies dir die folgenden Beschreibungen genau durch, um herauszufinden, welche Art von Tischtennisbelägen am besten zu dir passt.

(Griffige) Noppen-Innen-Beläge

Noppen-Innen-Beläge sind die am häufigsten verwendeten Beläge. Sie sind so aufgebaut, dass die Noppen in den Schwamm eingebettet sind und von außen nur eine glatte Oberfläche zu sehen ist. Insbesondere

Anfängern, die noch dabei sind ihre Technik zu entwickeln, empfehlen wir Noppen-Innen-Beläge zu spielen. Diese sind nämlich sehr vielseitig und erlauben es, eine breite Palette von sowohl defensiven als auch offensiven Schlägen zu erlernen.

Mit Noppen-Innen-Belägen ist es möglich, ein hohes Maß an Spin zu erzeugen (Ausnahme: Antispin-Beläge). Mit Noppen-Belägen kann man dagegen wenig bis gar keinen Spin erzeugen.

Griffige Noppen-Innen-Beläge sind wichtig, um die Technik zu verfeinern und sich als Spieler zurechtzufinden, während Noppen-Beläge und Antispin-Beläge vor allem von erfahrenen Tischtennis-Maestros verwendet werden, die versuchen, auf eine ganz bestimmte Art zu spielen.

Lange Noppen

Noppenbeläge haben die Noppen im Gegensatz zu den Noppen-Innen-Belägen auf der Außenseite. Die Oberfläche der Noppen-Beläge ist somit nicht glatt, sondern mit vielen kleinen Punkten übersäht. Nach der Länge dieser Noppen werden die Noppenbeläge in 3 Arten eingeteilt.

Die Langen Noppen sind – wenig überraschend – die längsten Noppen. Sie gelten als eine gute Wahl für das Defensivspiel. Lange Noppenbeläge eignen sich perfekt, um in der Halbdistanz Unterschnittabwehrbälle zu spielen, um den Spin aus dem Schlag zu nehmen und das Tempo zu reduzieren.

Lange Noppen können auch tischnah verwendet werden, um die Gegner ihres Störeffekts zu Fehlern zu zwingen. Ein Nachteil von langen Noppen ist jedoch, dass man selber nicht in der Lage ist, Spin zu erzeugen.

Lange Noppen können nur den Spin des Gegners reduzieren und zu einem gewissen Grad auch umkehren, was es für viele Spieler sehr unangenehm macht, gegen sie zu spielen. Hier haben wir die Vor- und Nachteile von langen Noppenbelägen erläutert.

Kurze Noppen

Kurze Noppen sind im Gegensatz zu langen Noppen aggressiver und mehr für ein offensives Spiel geeignet. Sie sind nicht ganz so spinunempfindlich wie lange Noppen, aber deutlich weniger anfällig gegen Spin als Noppen-Innen-Beläge.

Kurze Noppen eignen sich vor allem für ein tischnahes, schnelles Konter-, Block- und Schussspiel. Häufig werden kurze Noppen auf der Rückhandseite eingesetzt. Die Vor- und Nachteile von kurzen Noppen haben wir hier erläutert.

Mittellange Noppen

Mittellange Noppen befinden sich von ihrer Länge und auch ihren Spieleigenschaften irgendwo in der Mitte zwischen kurzen und langen Noppen. Sie kombinieren einige der störenden defensiven Eigenschaften von längeren Noppen mit der Geschwindigkeit und dem Angriffspotenzial von kurzen Noppen.

Antispin-Beläge

Antispin-Beläge (auch Anti-Topspin-Beläge oder auch nur „Anti“ genannt) sind im Wesentlichen Noppen-Innen-Beläge, die wenig bis gar keinen Grip haben. Aus diesem Grund funktionieren sie ähnlich wie lange Noppen.

Sie sind sehr kontrollierte Beläge, die fast komplett Immun gegen Spin sind. Mit diesem Belägen ist es fast nicht möglich, eigenen Spin zu erzeugen. Man kann nur mit dem Spin des Gegners „arbeiten“ und diesen umkehren.

Genau wie gegen lange Noppen ist es für viele Spieler sehr ungewohnt und daher schwer, gegen Anti-Spin-Beläge zu spielen. Anti Beläge sind ein großartiges Mittel, um das Tempo des Gegners zu unterbrechen, leichte Fehler zu erzwingen und die Aufschlagannahme zu vereinfachen.

Eigenschaften von Tischtennis Belägen

Nachdem du gelernt hast, welche Arten von Tischtennis Belägen es gibt, erläutern wir dir hier, welche weiteren unterschiedlichen Eigenschaften Tischtennis Beläge haben können.

Schwammstärke

Wie du sicher weißt, besteht ein Tischtennis Belag in der Regel aus einem Obergummi und einer Schwammunterlage. Wenn du dir einen neuen Belag auswählst, kannst du in der Regel die Dicke des Schwammes auswählen, welche auch als Schwammstärke bezeichnet wird.

Je nach Schwammstärke haben die Tischtennisbeläge unterschiedliche Eigenschaften. Im Allgemeinen gilt: Je dicker der Schwamm, desto aggressiver bzw. schneller ist der Belag, und je dünner der Schwamm, desto defensiver und langsamer ist er.

Welche Schwammstärke für dich geeignet ist, hängt von deinem Spielstil und deinen Vorlieben ab.

  • Ein Belag mit einer Schwammdicke von mindestens 2,0 mm eignet sich hervorragend für das Angriffsspiel.
  • Beläge in Schwammstärken von ca. 1,6 mm bis 1,9 mm eignen sich für ein Allroundspiel mit höherer Kontrolle.
  • Beläge mit Schwammdicken unter 1,5 mm oder sogar unter 1,0 mm sind dagegen für das Defensivspiel konzipiert.

Beachten solltest du auch, dass dickere Schwämme mehr wiegen. Wenn du also einen leichten Schläger bevorzugst, empfehlen wir dir, nicht die maximale Dicke zu wählen (zumindest nicht auf beiden Seiten des Schlägers).

Schwammhärte

Im Gegensatz zur Schwammstärke bestimmt die Schwammhärte, wie sich der Belag anfühlt, wie er auf ankommende Bälle reagiert und wie leicht es ist, ihm Spin zu verleihen.

Je härter der Belag ist, desto schwieriger ist es, mit ihm sehr gute Schläge zu spielen, da der Ball nicht so leicht in den Schwamm eindringt.

Wenn man aber über genügend Power und eine gute Technik verfügt, sind dies die Beläge, mit denen man die höchste Geschwindigkeit und den besten Spin erzielen kann. Aus diesem Grund verwenden alle Profispieler superharte Beläge.

Harte Beläge erfordern aber eine gute Beinarbeit und viel Beschleunigung. Sie eignen sich nicht für langsame Schläge und sind nicht einfach zu spielen.

Im Gegensatz dazu ist es einfacher, weiche Beläge zu benutzen. Weiche Beläge sind fehlerverzeihender und eignen sich hervorragend für Spieler, die nicht so viel Beschleunigung oder eine gute Beinarbeit haben.

Tempo

Tischtennisbeläge sind unterschiedlich schnell. Die Geschwindigkeit wird nicht nur durch die Dicke des Schwamms, sondern auch durch die Eigenschaften des Obergummis, bestimmt. Fortgeschrittene Spieler können schnellere Beläge wählen, wenn das zu ihrem Spielstil passt.

Spin

Spin bezieht sich auf die Möglichkeit des Belages, dem Ball Rotation zu verleihen. Erfahrene offensive Spieler können Beläge mit einem hohen Spinpotenzial wählen, um gefährliche rotationsreiche Topspins spielen zu können.

Ein guter Belag für Profis, die ein spinorientiertes offensives Spiel bevorzugen, ist der DHS NEO Hurricane 3.

Kontrolle

Die Kontrolle ist etwas, das man nicht tatsächlich am Tischtennisbelag messen kann. Sie hängt mit dem Können des Spielers zusammen. Einfach ausgedrückt, ist Kontrolle das Gegenteil von Geschwindigkeit und Spin.

Das heißt, wenn Geschwindigkeit und Spin eines Belages zunehmen, muss die Kontrolle abnehmen. Defensive Spieler verwenden in der Regel Schläger, die eine höhere Kontrolle bieten.

Auswahl des Profi Belags anhand des Spielstils

Du hast nun bereits gelernt, welche Möglichkeiten es bei der Auswahl der Beläge gibt. Vielleicht hast du anhand dieser Erkenntnisse bereits deinen perfekten Tischtennis Belag gefunden. Doch wenn nicht, haben wir hier nochmal ein paar Empfehlungen und Tipps:

Da dein Belag zu deinem Spielstil passen sollte, musst du zuerst eine gute Vorstellung davon haben, was dein Spielstil ist.

Wenn du erst einmal herausgefunden hast, zu welcher Art von Spielstil du tendierst, ist die Wahl deines Belags eigentlich relativ einfach, da die Anbieter von Belägen ihre Beläge nach Spielstil kategorisieren.

Wähle einfach einen Belag aus dieser Kategorie aus, der dir und deinem Spiel am meisten zusagt, und voilà, Du kannst loslegen!

Wenn du dich noch nicht sicher bist, welcher Spielertyp du bist, solltest du immer die Kategorie „Allround“ wählen und diese verwenden, bis du eine persönlichere Einstellung zum Spiel entwickelt hast. Das geschieht in der Regel ganz von alleine, wenn du Erfahrungen gesammelt hast und beispielsweise auch an den ersten Wettkämpfen teilgenommen hast.

Alternativ kannst auch auf eine individuelle Ausrüstung verzichten und weiterhin hochwertige, vormontierte Schläger verwenden, bis du eine genauere Vorstellung von deinem Spielstil hast. Zudem kannst du dich auch von deinem Trainer oder in einem Tischtennis-Fachgeschäft beraten lassen.

Spielstile können im Wesentlichen in 3 Kategorien unterteilt werden: Allround, Defensiv und Offensiv. Die meisten Beläge werden auch nach diesen 3 Arten kategorisiert, sodass du beim Kauf bei der Produktbeschreibung erkennen kannst, wofür dieser Belag grundlegend geeignet ist.

Wie bei den Tischtennis Hölzern gibt es meistens die Abstufung in 9 Spielsysteme von kompletter Defensive (Def-) bis gnadenloser Offensive (Off+).

Allround-Spielstil

Die meisten Spieler entwickeln von Natur aus einen Allround-Spielstil. Auch Anfänger, die noch keine richtige eigene Art des Spiels entwickelt haben, lassen sich häufig dem Allround-Spielstil zuordnen.

Diese Form des Tischtennisspiels ist sehr variabel. Allroundspieler agieren situationsabhängig, statt ständig anzugreifen oder zu verteidigen.

Der richtige Belag für diese Klasse von Spielern ist eine mittelschnelle Variante mit viel Kontrolle. Wenn du zum ersten Mal einen eigenen Belag kaufst, um dir einen Schläger selber zusammenzustellen, ist das in neun von zehn Fällen der richtige Belag für dich.

Allround-Spieler sind in der Regel mit Noppen-Innen-Belägen in mittlerer Schwammstärke (ca. 1,5-2,0 mm) am besten beraten.

Offensiver Spielstil

Spieler, die fortgeschrittener sind, entwickeln sich meistens eher in Richtung Offensive als in Richtung Defensive. Um eine offensive Spielweise zu unterstützen, brauchest du grundsätzlich einen schnellen Belag mit einem dicken Schwamm (mindestens 2,0 mm).

Du solltest aber bedenken, dass du mit dieser Art von Belag ein gewisses Maß an Kontrolle einbüßen musst. Dementsprechend solltest du deine Fähigkeiten nicht überschätzen und einen Belag wählen, den du trotz hoher Geschwindigkeit und gutem Spinpotenzial immer noch kontrollieren kannst.

Defensiver Spielstil

Für Spieler, die einen eher defensiven Stil bevorzugen, sollten Sie nach einem langsamen und kontrollierten Belag mit einem dünnen Schwamm suchen. Dafür können sowohl langsame Noppen-Innen-Beläge als auch Antispin-Beläge oder lange Noppen geeignet sein.

Viele moderne Abwehrspieler spielen einen griffigen Noppen-Innen-Belag auf der einen Seite des Schlägers, mit dem sie angreifen, und auf der anderen Seite einen langen Noppen-Belag für Abwehrschläge.

Weitere Spielstile und Spielertypen

Während Beläge zwar grundlegend nach diesen 3 Spielstilen kategorisiert werden können, würde man dem Tischtennissport nicht gerecht werden, wenn man jeden Spieler einfach in eine dieser Schubladen steckt. Jeder Spieler kann seine eigene Art des Spiels entwickeln und je nach Spielertyp können andere Arten von Profi Tischtennis Belägen für ihn geeignet sein.

  • Für Spieler, die lieber schlagen als Spin verleihen, können kurze Noppen geeignet sein. Die Dicke hängt von der Spielstärke und den persönlichen Vorlieben ab.
  • Für spinorientierte Spieler, die mehr über Rotation als über Tempo punkten wollen, können griffige chinesische Beläge gut geeignet sein.
  • Tempoorientierte offensive Spieler sollten eher härtere Beläge wählen, wie beispielsweise den Joola Rhyzm.
  • Für Spieler mit einer starken Vorhand, aber einer schwächeren Rückhand kann ein offensiver Noppen-Innen-Belag auf der Vorhandseite und ein kontrollierbarer, weicher Noppen-Innen-Belag auf der Rückhandseite geeignet sein. Es kann sich lohnen, kurze Noppen, mittlere oder lange Noppen oder sogar Antibeläge auf der Rückhand auszuprobieren, wenn es zu dem Spielstil des Spielers passt.
  • Seltener kommt es vor, dass Spieler auf der Vorhandseite schwächer sind als auf der Rückhand. In diesem Fall kann man einen kontrollierbarer, langsameren Noppen-Innen-Belag für die Vorhandseite und einen offensiveren Noppenbelag für die Rückhandseite wählen. Manche Spieler kommen auch mit kurzen Noppen auf der Vorhand gut zurecht.

Fazit

Es gibt Hunderte von verschiedenen Tischtennisbelägen und es gibt keinen „besten“ Belag für Tischtennis. Es gibt nur den besten Tischtennisbelag für deinen speziellen Spielstil und dein Können.

Einen geeigneten Tischtennis Belag für Profis zu finden ist nicht sehr einfach. Wir hoffen, dass wir dir die Suche durch unseren Ratgeber und unsere Empfehlungen erleichtern können. Das Wichtigste ist, dass du dich mit deinen Belägen wohlfühlst und dass sie mit deinem Holz harmonieren.

Für die meisten Spieler werden offensive Noppen-Innen-Beläge sicher die beste Wahl sein. Doch für manche Spielertypen können auch Noppenbeläge oder auch Antispin-Beläge besser geeignet sein.

Unser Rat
Probiere die Beläge am besten ein paar Monate lang aus, um zu sehen, welcher sich gut anfühlt. Erst dann kannst du wirklich beurteilen, ob du mit dem Belag gut zurecht kommst. Du kannst die Beläge auch auf verschiedenen Hölzern ausprobieren und sie werden sich völlig anders anfühlen!

Häufig gestellte Fragen über Profi Tischtennisbeläge

Was ist der beste Tischtennis Belag für Profis?

Es gibt unzählige von verschiedenen Tischtennisbelägen auf dem Markt und es gibt keinen „besten“ Belag für Tischtennis. Es gibt nur Tischtennisbeläge, die für deinen speziellen Spielstil und dein Können optimal geeignet sind.

Jedoch gibt es dennoch einige Beläge, die beliebter sind als andere. Ein sehr beliebter Tischtennisbelag für fortgeschrittene offensive Spieler ist der Nittaku Fastarc G-1. Auch der Tibhar Evolution MX-P ist eine echte Empfehlung. Dieser Belag als preiswerter Ersatz für den Butterfly Tenergy 05 angesehen werden.

Wann muss ich einen Tischtennis Belag wechseln?

Wann du einen Tischtennis Belag wechseln solltest, hängt davon ab, wie oft du mit ihm spielst und wie gut du ihn pflegst und schützt. Spieler, die mehrmals wöchentlich trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen, wechseln in der Regel aller 6-12 Monate ihre Beläge. Ausnahmen gibt es natürlich immer. Insbesondere Noppen-Beläge halten häufig sehr lange und müssen teilweise ein Leben lang nicht ausgetauscht werden.

Zudem solltest du deinen Tischtennis Belag wechseln, wenn du merkst, dass du mit seinen Eigenschaften nicht mehr zurecht kommst. Das kann verschiedene Gründe, denn wenn du Fortschritte erzielst, verändert sich auch dein Spiel und du bist eventuell bereit für schnellere oder rotationsreichere Beläge.

Was ist der schnellste Tischtennisbelag?

Zwei Beläge, die an der Spitze der Geschwindigkeitsrangliste stehen, sind der Donic Bluestorm Z1 Turbo und der Tibhar Evolution MX-P. Es gibt aber auch eine Menge weiterer sehr guter Belag, die wirklich schnell sind.

Gibt es einen Unterschied zwischen einer roten und schwarzen Belagseite?

Tischtennisbeläge mussten bis Ende 2021 schwarz und rot sein. Seitdem sind auch andere bunte Beläge erlaubt, die den roten Belag ersetzen können. Doch gibt es einen Unterschied in den Spieleigenschaften zwischen identischen Belägen mit unterschiedlicher Farbe? Fast immer gibt es keinen Unterschied.

Nur bei einigen wenigen Belägen sind geringe Unterschiede zwischen der schwarzen und der roten Seite erkennbar. Das betrifft oft die Langlebigkeit oder vielleicht den Spin des Belags. Die meisten Spieler werden aber keinen Unterschied erkennen, nur sehr erfahrene Spieler werden eventuell den Unterschied merken.

Aktuelle Angebote: Profi Tischtennis Beläge

Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich Tischtennis im Verein. Als Spieler, Mannschaftsführer und Trainer konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese möchte ich an euch anhand von Tipps weitergeben.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner