Nittaku Fastarc G-1 Test

Der FASTARC G-1 ist der am meisten verkaufte Belag in Japan. Er ist ein einzigartiger Belag für das Angriffsspiel, der sich durch eine griffige Oberfläche und hohe Steifheit auszeichnet. Dadurch eignet er sich hervorragend für das Spiel mit schnellen spinreichen Topspins.

Neben dem Nittaku Fastarc G1 gibt es in der Fastarc-Belagreihe noch die Beläge S1, P1 und C1. In diesem Beitrag stellen wir die aber die Eigenschaften des Nittaku Fastarc G-1 vor.

Überblick über den Nittaku Fastarc G-1



MarkeYasaka
ModellNittaku Fastarc G-1
SpielausrichtungOffensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm
Schwammhärte47,5° (medium-hard)

Vorteile

  • Sehr hohes Spinpotenzial
  • Gute Kontrolle
  • Geringe Spinempfindlichkeit

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

Material des Nittaku Fastarc G1

Der Nittaku Fastarc G-1 wird in einer blau-goldenen Kartonverpackung geliefert. Der Belag hat einen orangefarbenen Schwamm mit einer Schwammhärte von 47,5° sowie ein griffiges Obergummi mit breiten Noppen und engen Noppenabständen (13 Noppen pro 5 cm in horizontaler Richtung und 22 Noppen pro 5 cm in vertikaler Richtung).

Spieleigenschaften des Nittaku Fastarc G-1

Wie viel Spin willst du haben? Ja. Dank des 47,5˚ harten Schwamms und des griffigen Obergummis kann man genug Spin erzeugen, ohne an Geschwindigkeit einzubüßen.

Vorhand-Topspins sind mit diesem Belag sehr einfach auszuführen. Der Ball verlässt den Belag dabei in einem mittelhohen bis hohen Winkel. Im Gegensatz zum P-1 hatte ich das Gefühl, dass sich der Ball wirklich in den Schwamm und das Obergummi verbeißt, was es mir ermöglichte, bei meinen Eröffnungstospins viel Spin zu erzeugen.

Der G-1 erzeugt definitiv mehr Spin als der P-1, möglicherweise weil ich aufgrund des festeren Schwamms mehr Selbstvertrauen hatte, härter zu schlagen. Die Kontrolle bei den Topspins ist wirklich ausgezeichnet.

Meiner Meinung nach ist der G-1 etwas schneller als der P-1 und bietet dementsprechend viel Power und einen guten Bogen, um Topspin-Topspin-Rallyes mehrere Meter hinter dem Tisch zu spielen. In der Tat musste ich meinen Krafteinsatz mäßigen, um den Ball nicht zu weit zu spielen.

Flache Schläge fühlten sich großartig an und ich konnte viel Tempo erzeugen. Genau wie der P-1 ist der G-1 ziemlich spin-unempfindlich, was sich positiv auf flache Schläge, aktive schnelle Blockbälle und aggressive Rückschläge auswirkte.

Passive Aufschläge können mit viel Unterschnitt und einem niedrigen Bogen gespielt werden, obwohl es aufgrund der hohen Geschwindigkeit des Belags etwas schwierig war, sehr kurze Rückschläge zu platzieren. Ich konnte beim Aufschlag sehr viel Spin erzeugen und hatte eine ausgezeichnete Kontrolle über die Platzierung. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit des Belags ist für wirklich kurze Rückschläge jedoch ein exzellenter Touch erforderlich.

Das Ballgefühl mit dem Nittaku Fastarc G-1 ist erstaunlich gut für so einen schnellen Belag. Ein weiterer Vorteil des Belags ist seine Langlebigkeit und bietet somit ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, weshalb er auch als preiswerten Ersatz des Butterfly Tenergy 05 verwendet werden kann.

Fazit

Insgesamt ist der Nittaku Fastarc G1 ein Belag für fortgeschrittene bis professionelle Spieler, die ein aggressives, aber strategisches Spiel spielen und die die mangelnde Spinempfindlichkeit des Belags ausnutzen können, um den Ballwechsel mit gut platzierten Schlägen zu öffnen.

Er kann sowohl auf der Vorhand als auch auf der Vorhand gespielt werden. Wenn du ein beidseitiges, technisch sauberes Topspinspiel beherrschst, kannst du ihn auch auf beiden Seiten spielen.



MarkeYasaka
ModellNittaku Fastarc G-1
SpielausrichtungOffensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm
Schwammhärte47,5° (medium-hard)


Jetzt Preis prüfen
Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich Tischtennis im Verein. Als Spieler, Mannschaftsführer und Trainer konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese möchte ich an euch anhand von Tipps weitergeben.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar