Die 20 besten Tischtennis Schlägerhölzer – Test

Bei der Auswahl eines geeigneten Tischtennisschlägers ist es wichtig, eine Kombination aus Belägen und Holz zu wählen, die deinem Spielstil und deinem Niveau entspricht. Während Beläge häufig gewechselt werden, kann jemand mit einem Tischtennisholz jahrelang spielen, sofern es nicht kaputt geht.

Ein Tischtennisholz bestimmt einen Großteil der Eigenschaften deines Tischtennisschlägers. Daher ist es besonders wichtig, ein zu dir passendes Tischtennisholz auszuwählen.

Die Wahl des richtigen Tischtennisholzes ist gar nicht mal so einfach. Es gibt unzählige Hölzer auf dem Markt, die alle ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringen. So gibt es Offensiv-, Defensiv- und Allround-Hölzer.

Der Spielertyp ist entscheidend bei der Wahl des richtigen Tischtennis Holzes. Daher stellen wir dir heute die 10 besten Offensivhölzer, die 5 besten Allroundhölzer sowie die 5 besten Defensivhölzer vor. Hier ist garantiert für jeden Spielertyp ein geeignetes Holz dabei.

Die 10 besten Offensiv-Hölzer

Kurzübersicht

Um euch Zeit zu sparen, haben wir hier einen Überblick über die besten offensiven Tischtennis Hölzer und deren Eigenschaften erstellt:

1. Yasaka Ma Lin Extra Offensive


Das Yasaka Ma Lin Extra Offensiv ist ein schnelles fünfschichtiges Vollholz, das sich für eine offensive Spielweise aus kurzer bis mittlerer Distanz zum Tisch eignet. Ma Lin half bei der Entwicklung des Holzes und benutzte es während eines großen Teils seiner Karriere.

Das Yasaka Ma Lin Extra Offensive hat auch einen großen Sweet Spot und eine lange Verweilzeit, beides wertvolle Eigenschaften, besonders für ein so schnelles Holz.

Das einzige wirkliche Manko des Holzes ist seine Power aus weiter Entfernung zum Tisch. Nichtsdestotrotz sollten die meisten fitten, geübten Spieler keine allzu großen Probleme haben, schnell zu spielen, wenn sie auf große Entfernungen angreifen.

In seiner Preisklasse ist das Yasaka Ma Lin Extra Offensive ein Ausreißer in der bestmöglichen Weise. Wenn du ein Offensivspieler und ein Fan von Yasaka bist, empfehlen wir dir dringend, es auszuprobieren. Wenn du aus irgendeinem Grund nicht damit zurechtkommst, ist die gute Nachricht, dass du kaum Geld verschwendet hast.

Aber Spielerbewertungen deuten darauf hin, dass Unzufriedenheit mit diesem Holz unwahrscheinlich ist. Es ist nicht ohne Grund eines der am besten bewerteten Yasaka-Hölzer.

Vorteile

  • Sehr gutes Ballgefühl
  • Optimale Kontrolle bei hohem Tempo
  • Hohes Spinpotenzial
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Teilweise Fehlende Power aus der Distanz

Jetzt Preis prüfen

2. Stiga Infinity VPS V


Das Stiga Infinity VPS V Holz ist ein leichtes hochwertiges Offensivholz, das nur aus 5 Holzlagen besteht. Es bietet sowohl ein sehr hohes Tempo für aggressive Topspins als auch gute Kontrolle.

Das liegt auch an der Diamond Touch Technologie, die dir einen angenehmes Ballgefühl trotz härteren Außenfurnieren bietet. Vor allem aber ist es extrem gut ausbalanciert und hat so gut wie keine Schwäche.

Mit guter Technik kannst du so gut wie jeden Schlag ausführen. Besonders gut ist es jedoch für aggressive und spinnige Topspins geeignet, wobei die Kontrolle trotzdem nicht verloren geht.

Unserer Meinung nach ist es eines der besten Tischtennishölzer für fortgeschrittene Spieler bis hin zu Profis.

Vorteile

  • Guter Kompromiss aus Kontrolle und Tempo
  • Sehr leicht
  • Perfekt ausbalanciert
  • Ideal für ein offensives Spiel mit spinnigen Topspins

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

3. Gewo Alvaro Robles Off


Das Gewo Alvaro Robles Off Holz richtet sich vor allem an druckvolle Offensivspieler. Entwickelt wurde dieses Tischtennis Holz zusammen mit Tischtennisprofi Alvaro Robles, welcher spanischer Meister im Einzel und Doppel war. Das Holz verspricht ein überragendes Ballgefühl, gute Kontrolle, ein hohes Tempo und einen gleichbleibenden Ballabsprung.

Das Gewo Alvaro Robles Off besteht aus 7 handverlesenen Holzfurnieren. Das Vollholz ist mit 90 g relativ schwer und bietet auch genügend Power für ein druckvolles Angriffsspiel trotz sehr gutem Ballgefühl im passiven Spiel.

Vorteile

  • Sehr hochwertig verarbeitet
  • Sehr hohes Grundtempo
  • Überragendes Ballgefühl
  • Ideal für ein druckvolles Angriffsspiel

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

4. Tibhar Stratus Power Wood


Das Tibhar Stratus Power Wood ist ein 5-lagiges Offensiv-Holz mit mittlerer Härte und Steifheit. Durch die Dicke des Holzes hat es eine hohe Durchschlagskraft, gleichzeitig ist es aber auch fehlerverzeihend und bietet ein gutes Ballgefühl. Insgesamt ist es ein sehr ausgewogenes, vielseitiges Holz für kontrolliert agierende Offensivspieler.

Doch die Vielseitigkeit ist auch ein kleiner Nachteil, denn das Holz kann nichts so wirklich gut. Doch für Anfänger, die noch dabei sind ihren Spielstil zu entwickeln, ist es optimal. Besonders für den geringen Preis kann man hier nichts falsch machen.

Vorteile

  • Sehr vielseitig einsetzbar
  • Überragendes Ballgefühl
  • Ideal für ein variables Angriffsspiel
  • Fairer Preis

Nachteile

  • Keine richtige Stärke

Jetzt Preis prüfen

5. Donic Waldner Senso Carbon


Das Donic Waldner Senso Carbon bietet einen sehr guten Ausgleich zwischen Tempo und Kontrolle. Es ist ein Holz mit 7 Furnieren, davon zwei Carboneinlagen um das Kernfurnier herum. Durch die Carbonschichten hat das sehr kontrollierte und präzise Holz auch eine hohe Durchschlagskraft.

Durch den Senso V1 Hohlraum im Griff ist das Donic Waldner Senso Carbon zudem relativ leicht und bietet eine sehr gute Ballrückmeldung. Insgesamt ist das Donic Waldner Senso Carbon sehr gut für ausgewogen agierende Offensivspieler geeignet.

Vorteile

  • Gute Balance aus Tempo und Kontrolle
  • Sehr gute Ballrückmeldung
  • Gute Durchschlagskraft durch Carboneinlagen
  • Ideal für ein kontrolliertes Offensivspiel

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

6. Stiga Carbonado 190


Das Stiga Carbonado 190 ist ein weiteres sehr hochwertiges offensives Tischtennisholz. Es ist ein 7-schichtiges Holz mit 2 Carbonschichten, das für ein kompromissloses schnelles tischnahes Spiel geeignet ist. Das Besondere an dem Carbongewebe ist, dass es sehr leicht und speziell gespreizt wurde, was aktuell weltweit einzigartig ist.

Die beiden Carbonschichten wurden im 90 Grad-Winkel verbaut, was zu einem hohen Tempo, einem harten Gefühl im Balltreffpunkt sowie eine flache Flugkurve führt. Trotz des hohen Tempos bei Schüssen und Topspins bietet das Holz besonders im kurzen Spiel ein gutes Ballgefühl. Nichtsdestotrotz ist es auf jeden Fall nur für aggressive Angriffsspieler geeignet. Der einzige Nachteil dieses Holzes ist der sehr hohe Preis.

Aber wenn du auf der Suche nach einem einzigartigen Holz bist und etwas mehr Geld ausgeben willst, wirst du an dem Stiga Carbonado 190 definitiv deine Freude haben.

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Hohes Tempo
  • Sehr gutes Ballgefühl
  • Ideal für schnelles tischnahes Offensivspiel

Nachteile

  • Preis

Jetzt Preis prüfen

7. Nittaku Acoustic Carbon


Das Nittaku Acoustic Carbon ist ein sehr steifes, hochwertiges Holz. Im Vergleich zum normalen Nittaku Acoustic ist es aufgrund der Carboneinlagen schneller und direkter und eignet sich besser für härtere Schläge.

Das Spinpotenzial und vor allem auch die Kontrolle sind trotzdem weiterhin sehr gut, weshalb sich das Nittaku Acoustic Carbon perfekt für ein Offensivspiel eignet, bei dem die Kontrolle nicht außen vor gelassen werden soll.

Das Nittaku Acoustic Carbon kann auch als Ersatz zum Butterfly Viscaria verwendet werden. Hier geht es zum Nittaku Acoustic Carbon Testbericht.

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sehr hohes Tempo
  • Viel Spinpotenzial
  • Ideal für Offensivspieler

Nachteile

  • Preis
  • Nur in gerade und konkav erhältlich

Jetzt Preis prüfen

8. Joola Rosskopf Emotion



Das Joola Rosskopf Emotion ist ein hochwertiges Carbonholz von Joola, welches gerne für die kontrollierte Offensive eingesetzt wird. Es ist ein sehr ausgewogenes Holz mit einer ordentlichen Geschwindigkeit, einem enormen Spinpotential und vor allem auch einer fantastischen Kontrolle.

Das Joola Rosskopf Emotion glänzt vor allem im kontrollierten effetreichen Topspinspiel. Der Preis ist für seine hohe Qualität fair, was auch ein Grund dafür ist, dass das Joola Rosskopf Emotion ein richtiger Bestseller ist.

Vorteile

  • Ausgezeichnete Kontrolle
  • Gut ausbalanciert
  • Ideal für kontrollierte Offensive

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

9. Andro Gauzy SL



Das 7-schichtige Andro Gauzy SL ist ein Vollholz mit Ebenholz-Außenfurnieren, welches das bevorzugte Holz des gleichnamigen französischen Superstars ist. Es hat eine atemberaubend schöne Oberfläche mit intensiver dunkelbrauner sowie schwarzer vertikaler Holzmaserung.

Das Andro Gauzy SL hat einen dünnen, rot gefärbten Abachi-Kern, der von einer dickeren Lage ungefärbten Abachi, einer sehr dünnen Limba-Lage sowie einer Lage ultradünnem Ebenholz umgeben ist. Vom Gewicht her liegt das Holz ungefähr bei 87 Gramm.

Zudem ist die Blatt 156*151 mm groß und ungefähr 6,2 mm dick. Das Andro Gauzy SL ist ein leicht kopflastiges Holz, welches am Balltreffpunkt ein direktes Gefühl ohne viel Vibrationen bietet. Es erzeugt zwar kein lautes „Knacken“ wie andere 7-Lagen-Hölzer, aber es gibt dem Spieler genügend akustische Reize und Rückmeldung.

Das Gauzy SL richtet sich vor allem an fortgeschrittene Spieler mit gut entwickelter Technik und Beinarbeit, die von 5-lagigen oder langsameren 7-lagigen Hölzern auf ein noch offensiveres Holz umsteigen möchten.

Das Andro Gauzy SL spielt sich offensiv sehr linear und konstant, ohne sich dabei übermäßig steif anzufühlen, was zu einem besseren Gefühl und einer hohen Kontrolle führt und das Holz zu einem absoluten Spitzenholz macht. Es ist ein ideales Holz für ein druckvolles, aber zugleich kontrolliertes Offensivspiel.

Vorteile

  • Sehr hochwertige Verarbeitung
  • Gute Ballrückmeldung
  • Hervorragende Kontrolle
  • Hohes Tempo und überdurchschnittliche Spinwerte

Nachteile

  • Preis

Jetzt Preis prüfen

10. Donic Waldner Legend Carbon


Das Donic Waldner Legend Carbon ist ein sehr schnelles Tischtennis Holz. Das steife Holz besteht aus nur 5 Furnierschichten und davon sind 2 Schichten aus Carbon. Das Holz ist ideal für einen sehr aggressiven Spielstil mit beidseitigen Topspins.

Aufgrund des hohen Tempos ist das Donic Waldner Legend Carbon für Anfänger zu schwer zu kontrollieren. Erfahrene Spieler können aber die Eigenschaften des Holzes nutzen, um die Gegner stark unter Druck zu setzen.

Vorteile

  • Sehr hohe Qualität
  • Fairer Preis
  • Ideal für aggressive Spieler

Nachteile

  • Erfordert eine gute Technik

Jetzt Preis prüfen

Die 5 besten Defensiv-Hölzer

Kurzübersicht

Um euch Zeit zu sparen, haben wir hier einen Überblick über die besten defensiven Tischtennis Hölzer und deren Eigenschaften erstellt:

1. Donic Defplay Senso


Das Donic Defplay Senso ist ein optimales Holz für moderne Abwehrspieler und auch eines der meistverkauftesten Hölzer. Das Holz besteht aus 5 Furnieren und ist ca. 3 mm größer als gewöhnliche Hölzer. Auch dadurch ist die Kontrolle bei Abwehrschlägen enorm.

Mit diesem Holz kannst du bei Abwehrschlägen und Schupfbällen enormen Unterschnitt erzeugen. Durch den Senso Hohlraum im Griff und das vergrößerte Schlägerblatt wird die Schwingung des Holzes gesenkt.

Aber das Holz bietet auch eine gute Balance zwischen Defensive und Angriffsschlägen. Dadurch ist es nicht nur für reine Abwehrer, sondern auch für Spieler geeignet, die gerne hin und wieder dynamische Angriffsschläge spielen möchten.

Insgesamt ist es ein sehr gutes preiswertes Holz, welches eine hervorragende Leistung bietet. Für jeden empfehlenswert, der ein gutes Def+ Holz sucht.

Vorteile

  • Sehr hohe Kontrolle
  • Enormes Spinpotenzial
  • Gute Ballrückmeldung
  • Ideal für moderne Abwehrer
  • Fairer Preis

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

2. Victas Koji Matsushita Defensive


Das Victas Koji Matsushita Defensive ist ein exzellentes hochwertiges Holz für Abwehrspieler, die nach einem Holz mit einem hervorragenden Ballgefühl und optimaler Kontrolle suchen.

Das Vollholz ist aus 5 Schichten gefertigt und wiegt nur ca. 85 Gramm, wodurch es eine hervorragende Balance und Leichtigkeit bietet. Zudem bietet es genügend Power für Offensivschläge, ist also vor allem für moderne Abwehrspieler geeignet.

Insgesamt liegt der Fokus bei diesem Holz aber ganz Klar auf der Kontrolle und dem Ballgefühl. Da es leicht zu kontrollieren ist, eignet sich das Victas Koji Matsushita Defensive auch sehr gut für Spieler, die noch nicht viel Erfahrung im Defensivspiel haben. Auch Defensivspieler mit langen Noppen können an dem Holz viel Freude haben.


Jetzt Preis prüfen

3. Nittaku Shake Defence


Das Nittaku Shake Defence ist eines der meistverkauftesten Defensivhölzer – und das aus gutem Grund. Das qualitativ hochwertige Holz besitzt ein stark vergrößertes Schlägerblatt und bietet eine exzellente Kontrolle.

Das Gewicht des Holzes ist mit ca. 90 Gramm höher als bei den meisten anderen Hölzern, was aber vor allem an dem größeren Schlägerblatt liegt. Gefühlt ist es nicht sehr schwer.

Aufgrund der zwei dünnen Carboneinlagen bietet es genügend Tempo und Power für Angriffsschläge, aber gleichzeitig eine sehr gute Ballrückmeldung. Zudem besteht das Holz aus drei weiteren hochwertigen Holzschichten, sodass sich insgesamt ein 5-schichtiger Furnieraufbau ergibt.

Das Beste an diesem Holz ist die Kombination aus rotationsreiche Unterschnittabwehr mit kontrollierten Blocks sowie gefährlichen Angriffsbällen. Deshalb ist es vor allem gut geeignet für moderne Abwehrspieler, aber auch klassische Abwehrspieler werden an diesem Holz viel Freude finden.

Vorteile

  • Sehr hohe Qualität
  • Stark vergrößertes Schlägerblatt
  • Exzellente Kontrolle
  • Ideal für moderne Abwehrspieler
  • Carboneinlagen für einen größeren Sweetspot und Power für Angriffsschläge

Nachteile

  • Hoher Preis

Jetzt Preis prüfen

4. Tibhar Li Qian


Das Tibhar Holz Li Qian ist benannt nach der Europameisterin von 2018. Das 5-schichtige Holz wiegt ungefähr 85 Gramm. Es ist ein hochwertiges japanisches Holz mit sehr hoher Kontrolle und einem guten Ballgefühl.

Daher ist es für Defensivspieler sehr gut geeignet. Das Holz ist mittellangsam und ist vor allem hervorragend ausbalanciert, sodass es auch sehr gut zum Schlägerdrehen geeignet ist. Zudem liegt das Holz sehr angenehm in der Hand, die hohe Qualität des Holzes ist auch am Griff zu spüren.

Vorteile

  • Sehr hochwertig
  • Sehr hohe Kontrolle
  • Gutes Ballgefühl
  • Hervorragend ausbalanciert
  • Ideal für Abwehrspieler

Nachteile

  • Hoher Preis

Jetzt Preis prüfen

5. Tibhar Balsa Def 25


Das Tibhar Balsa Def 25 Holz ist ein sehr leichtes Abwehrholz mit großem Schlägerblatt. Seinen Namen hat es durch das 2,5 mm dicke Kernfurnier aus Balsa. Balsa ist ein sehr leichter Werkstoff, der zu dem extrem leichten Gesamtgewicht des Schlägers (ca. 75 g) beiträgt.

Durch die vergrößerte Trefferfläche und das leichte Gewicht werden Abwehrschläge einfacher. Es hat eine sehr hohe Fehlertoleranz und eignet sich sowohl für klassisches als auch modernes Abwehrspiel.

Ob Abwehrschläge mit enormem Unterschnitt oder spinnige Topspins – dieses Holz ist für alles geeignet! Ideal ist das Balsa Def 25 auch für das Spiel mit Noppen Außen Belägen.

Vorteile

  • Großes Schlägerblatt
  • Extrem leichtes Holz
  • Hohe Fehlertoleranz
  • Hohe Kontrolle
  • Ideal für ein modernes Defensivspiel

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

Die 5 besten Allround-Hölzer

Kurzübersicht

Um euch Zeit zu sparen, haben wir hier einen Überblick über die besten allround Tischtennis Hölzer und deren Eigenschaften erstellt:

1. Stiga Allround Classic


Das Stiga Holz Allround Classic ist eines der beliebtesten und meistverkauftesten Allroundhölzer. Der Stiga Allround Classic wurde erstmals 1967 produziert und seither wurden etwa 1 Million Hölzer verkauft. Das Vollholz besteht aus 5 Holzfurnieren und weist somit einen klassischem Furnieraufbau auf.

Insbesondere bei Jugendspielern und Einsteigern ist das Holz aufgrund der hohen Kontrolle und Ballrückmeldung sehr beliebt. Dass es nur ca. 80 Gramm wiegt, unterstützt die Eignung für Kinder noch.

Das Holz gibt dir genau das, was ein Allroundspieler benötigt, der noch dabei ist, seine Technik zu entwickeln: eine mittlere Geschwindigkeit, hohe Kontrolle, aber trotzdem ausreichend Möglichkeiten, Power und Spin zu erzeugen! Doch auch Allroundspieler höheren Niveaus können das Holz wählen!

Vorteile

  • Gute Balance aus Tempo und Kontrolle
  • Gutes Spinpotenzial
  • Ideal für Anfänger und Jugendspieler

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

2. Donic Persson Powerallround


Das Donic Persson Powerallround ist das meistverkaufte Allround-Holz von Donic. Es überzeugt mit einer sehr guten Ausgewogenheit zwischen Kontrolle und Tempo. Dadurch ist es als Allroundholz für fast alle Schlagtechniken geeignet. Insbesondere zum Erlernen der Techniken ist es ideal – auch durch den sehr geringen Preis des Holzes. Trotz des geringen Preises hat es eine hohe Verarbeitungsqualität.

Das fünfschichtige Vollholz ist zudem sehr fehlerverzeihend und bietet eine optimale Ballrückmeldung. Vor allem durch die härteren Außenfurniere ermöglicht es zudem kraftvolle Angriffsschläge.

Hier geht es zum Donic Persson Powerallround Testbericht.

Vorteile

  • Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sehr ausgewogen
  • Optimale Kontrolle
  • Genug Power für Offensivschläge
  • Ideal für Anfänger und Allroundspieler

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

3. Donic Appelgren Allplay


Das Donic Appelgren Allplay ist ein sehr gefühlvolles, leicht zu kontrollierendes Allroundholz. Mit defensiven Belägen lässt sich mit diesem Holz ein eher defensiveres Allroundspiel spielen. In Kombination mit offensiven Belägen ist aber auch ein kontrolliertes Angriffsspiel möglich.

Genau wie das Stiga Allround Classic hat das Vollholz einen fünfschichtigen Furnieraufbau und wiegt nur ca. 80 Gramm.

Du kannst eine Menge Spin, Kraft und Geschwindigkeit mit diesem Holz erzeugen. Zudem ist es hilfreich, dass das Holz gut in der Hand liegt und ein gutes Feedback beim Schlagen gibt. Besonders für Anfänger und Kinder ist dieses Holz sehr zu empfehlen.

Vorteile

  • Hohe Kontrolle
  • Gute Ballrückmeldung
  • Variabel einsetzbar
  • Ideal für Anfänger und Jugendspieler
  • Sehr guter Preis

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

4. Gewo Hybrid Carbon A-Speed


Das Gewo Hybrid Carbon A-Speed All+ ist ein sehr vielseitiges Tischtennis Holz. Trotz der Carbonschichten ist das Holz sehr gut kontrollierbar und besitzt gleichzeitig ein ausreichendes Tempo, um gefährliche Offensivschläge auszuführen.

Es ist ein sehr leichtes, gut ausbalanciertes Holz, das schnelle Handgelenksbewegungen für Richtungswechsel oder Spin in letzter Sekunde erlaubt. Zudem ist es auch für Anfänger gut geeignet und hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute ausbalanciert
  • Hohe Kontrolle
  • Gutes Tempo
  • Ideal für Anfänger

Nachteile

  • Keine

Jetzt Preis prüfen

5. Andro TP Ligna All



Als Allround-Version der Andro Ligna-Serie ist das Andro TP Linga All ein sehr gutes Allround-Holz, welches aus hochwertigen Materialien gebaut und leicht zu spielen ist. Das Holz bietet eine außergewöhnliche Kontrolle und genügend Tempo für Offensivschläge.

Mit ca. 75 Gramm ist das fünfschichtige sehr dünne Vollholz äußerst leicht und kann auch von Anfängern und jüngeren Spielern sehr gut verwendet werden, die noch dabei sind, ihre Technik zu entwickeln. Dieser Fakt wird auch durch den kantenlosen Griff unterstützt, welcher ideal für kleinere Hände ist.

Vorteile

  • Sehr gute Kontrolle
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Leichtes Holz
  • Ideal für Allroundspieler
  • Auch für Kinder geeignet

Nachteile

  • Hoher Preis

Jetzt Preis prüfen

Ratgeber: Das beste Tischtennisholz kaufen

Tischtennishölzer sind in ganz unterschiedlichen Varianten mit verschiedenen Eigenschaften erhältlich.  Wichtig ist, dass das Tischtennisholz – in Kombination mit den Belägen – zu deinem Spielstil passt. Die wichtigsten Eigenschaften von Tischtennis Hölzern haben wir unserem Guide über Tischtennis Hölzer ausführlich erläutert.

Trotzdem gehen wir hier nochmal auf die wichtigsten Punkte ein, die von den meisten Herstellern von Hölzern angegeben werden.

Fertigschläger oder selbst zusammengestellter Schläger?

Wenn du dir eine neue Tischtennis Ausrüstung kaufen willst, solltest du dir überlegen, ob du dir einen fertigen Tischtennisschläger kaufen willst oder deinen eigenen Schläger zusammenstellen willst, indem du ein Tischtennisholz und 2 Beläge kombinierst.

Insbesondere Anfänger und Hobbyspieler müssen sich nicht die Mühe machen, einen Schläger zusammenzubasteln. Hier genügt ein guter Fertigschläger. Ein eignes Tischtennisholz zu kaufen, ist daher nicht notwendig.

Sobald man die grundlegenden Tischtennisfähigkeiten entwickelt hat, ist es üblich, dass die Spieler von einem vorgefertigten Schläger zu einem auf ihre eignen Wünsche zugeschnittenen Schläger wechseln, der zu ihrem Spielstil und ihren Fähigkeiten passt.

Durch die Wahl eines Tischtennisholzes und der Beläge kannst du deinen Schläger nach deinen Vorlieben und der Menge an Tempo und Spin, die du bei deinen Schlägen erzeugen möchtest, personalisieren.

Für welchen Spielstil eignet sich das Holz?

Um alle Eigenschaften von Tischtennishölzern zusammengefasst darzustellen, geben Hersteller immer an, für welchen Spielstil sich das Holz eignet. So gibt es Offensivhölzer, Allroundhölzer und Defensivhölzer, die alle unterschiedliche Eigenschaften haben.

Innerhalb dieser Kategorien gibt es, genau wie bei Tischtennisbelägen, noch weitere Untergliederungen, sodass insgesamt 9 Spielstile von extrem defensiv (Def-) bis extrem offensiv (Off+) entstehen. Oft sind die Übergänge zwischen den einzelnen Kategorien aber fließend, sodass es nicht besonders entscheidend ist, ob du dich beispielsweise zwischen einem All+ oder All Holz entscheidest.

Trotzdem können die Angaben sehr gut als grober Richtwert verwendet werden, wenn du nach dem besten Tischtennis Holz für dich suchst.

Defensivhölzer

Defensivhölzer bieten eine exzellente Kontrolle, sind sehr langsam und eignen sich daher gut, um das Tempo des Spiels zu steuern. Sie werden in der Regel von Abwehrspielern eingesetzt.

  • Def-: „absolute Defensive“. Diese Hölzer absorbieren Geschwindigkeit und verlangsamen den Ball. Sie sind für ein passives Abwehrspiel geeignet und bieten eine exzellente Kontrolle.
  • Def: „moderne Abwehr“. Diese Hölzer werden besonders von Abwehrspielern eingesetzt, die auch ab und zu angreifen möchten.
  • Def+: „aktives Verteidigungsspiel“. Dieser Holztyp eignet sich insbesondere für tischnahe Noppen- oder Antispieler.

Allroundhölzer

Allroundhölzer haben in der Regel eine mittlere Geschwindigkeit und bieten eine gute Kontrolle. Anfänger oder Hobbyspieler, die sich das erste einen eigenen Schläger selbst zusammenstellen wollen, sollte, daher zunächst ein Allroundholz verwenden. Denn mit diesem lässt sich fast jeder Schlag spielen. Daher sind Allroundhölzer gut geeignet, um neue Schlagtechniken zu erlernen.

  • All-: „defensiveres Allroundspiel“. Diese Hölzer sind langsame Allround-Hölzer mit Schwerpunkt auf hoher Kontrolle.
  • All: „klassisches Allroundspiel“. Diese Hölzer sind sehr ausgewogen+. Schupfen, Blocken, Topspin… alles ist mit diesem Holz möglich. Für Spieler, die noch dabei sind, ihren eigenen Spielstil zu finden und sich noch nicht festlegen können, kann dieses Holz keine falsche Entscheidung sein.
  • All+: „offensives Allroundspiel“. Diese Hölzer sind eine beliebte Wahl für aktive und angriffsorientierte Allroundspieler, die Kontrolle, aber auch genügend Tempo für ihre Angriffe benötigen.

Offensivhölzer

Mit Angriffshölzern kann ein hohes Tempo und viel Power in den Schlägen erzeugt werden. Oft werden diese Hölzer auch mit Kunstfasern (z.B. Carbon) versetzt, um das Tempo und die Durchschlagskraft noch weiter zu erhöhen und auch um den Sweet Spot zu vergrößern. Gleichzeitig ist die Kontrolle aber geringer, weshalb sie vor allem von Offensivspielern oder erfahrenen Spielern verwendet werden.

  • Off-: „spinorientierte kontrollierte Offensive“. Eine gute Wahl für Spieler, die überwiegend mit verschiedenen Topspinvarianten angreifen möchten. Diese Hölzer zielen darauf ab, ein optimales Gleichgewicht zwischen Spin und Tempo bei gleichzeitig guter Kontrolle zu erreichen, um ein sicheres Angriffsspiel zu ermöglichen.
  • Off: „Offensivspiel“. Diese Art von Hölzern ist besonders für Spieler geeignet, die kraftvolle sehr schnelle Angriffsschläge spielen wollen, um schnelle direkte Punkte zu erzielen. Diese Hölzer eignen sich zudem gut für aktives schnelles Blockspiel und Gegentopspinspiel.
  • Off+: „gnadenlose Offensive“. Diese Hölzer bieten enormes Tempo und unglaubliche Power. Sie sind daher nur für erfahrene Offensivspieler geeignet, die bereit sind Risiken einzugehen, um mit kraftvollen schnellen Schlägen schnell Punkte zu erzielen.

Anzahl und Material der Furnierschichten

Ein Tischtennisholz muss aus mindestens 85 % Naturholz bestehen, wobei die restlichen 15 % andere Kunststofffasern (z.B. Kohlestofffaser/Carbon, Glasfaser oder Kavlar-Faser) sein können.

Sehr entscheidend für die Eigenschaften eines Tischtennisholzes ist es dabei, aus wie vielen Furnierschichten (Holzschichten und Kunststofffaserschichten) es besteht. In den allermeisten Fällen werden auch verschiedene Holzarten kombiniert.

Vollholz vs. Carbonholz

Eine wichtige Entscheidung, die du bei der Auswahl deines Holzes somit treffen musst, ist die, ob du dich sich für ein Vollholz oder ein Carbonholz entscheidest.

Vollhölzer eignen sich zwar für alle Spielstärken, sind aber besonders für Anfänger geeignet. Diese Hölzer sind recht flexibel, was dir mehr Rückmeldung gibt, wenn du den Ball triffst. So kannst du feststellen, ob du einen korrekten Schlag ausgeführt hast und deine Technik verfeinern.

Eine besondere Holzart ist das Balsaholz, welches sehr leicht ist und dem Holz deshalb spezielle Eigenschaften verleiht. Deshalb haben manche Hölzer einen Balsakern. Diese werden dann als Balsahölzer bezeichnet.

Carbon-Hölzer bestehen sowohl aus Holz als auch aus Carbon. Sie sind weniger anfängerfreundlich. Diese Hölzer sind viel steifer, wodurch du weniger Rückmeldung erhalten, wenn du den Ball triffst. Allerdings sind sie leichter und schneller als die meisten Vollhölzer, was ein großer Vorteil für Offensivspieler ist. Wenn du ein fortgeschrittener Spieler mit guter Technik bist, kann ein Carbonholz eine gute Wahl sein.

Statt Carbon oder auch zusätzlich zu den Carbonschichten werden teilweise auch andere Materialien verwendet. Diese sind aber nur sehr selten, weshalb wir darauf nicht eingehen.

Härte

Von Natur aus gibt es sowohl harte als auch weiche Holzarten. Je Härter die verwendeten Holzarten und die Holzdichte sind, desto härter und schneller ist das Holz. Allerdings nehmen auch die Ballrückmeldung und die Kontrolle mit steigender Härt ab. Daher verwenden insbesondere offensivorientierte und etwas erfahrenere Spieler harte Hölzer.

Weiche Hölzer besitzen ein höheres Spinpotenzial als harte Hölzer. Auch besitzen sie eine starke Beschleunigung, vermitteln gleichzeitig aber durch eine spürbare Vibration beim Balltreffpunkt ein gutes Gefühl.

Des Weiteren sind sie leicht kontrollierbar und fehlerverzeihend und deshalb vor allem gut für Defensivspieler, Allroundspieler und Anfänger geeignet.

Steifheit

Je mehr Schichten das Tischtennisholz hat, desto steifer ist es, wodurch das Tempo und die Durchschlagskraft erhöht werden. Vielschichtige steife Hölzer werden daher tendenziell eher von offensiv orientierten Spielern verwendet, die gerne mit schnellen harten Angriffsschlägen agieren wollen.

Allerdings geht bei höherer Anzahl der Furnierschichten auch etwas von dem Spinpotenzial und vor allem auch von der Kontrolle verloren. Elastische Hölzer sind langsamer, einfacher zu kontrollieren und produzieren eine höherer Ballflugkurve.

Sie werden daher nicht nur für Defensivspieler, sondern auch für Allround- und Angriffsspieler, die mit rotationsreichen Topspins agieren wollen, geeignet.

Durch Einbetten von Kunstfaserschichten (z.B. Kohlestofffaser/Carbon, Glasfaser oder Kavlar-Faser) kann das Holz unter anderem härter, steifer, schneller und haltbarer gemacht werden. Zudem kann dadurch die optimale Trefferzone (der Sweet-Spot) vergrößert werden.

Tempo und Kontrolle

Tempo und Kontrolle verhalten sich bei Tischtennis Hölzern grundsätzlich gegensätzlich. Je schneller das Holz ist, desto schwerer ist es kontrollierbar. Sowohl Tempo als auch Kontrolle sind aber auch sehr subjektiv und hängen vor allem auch von der Wahrnehmung und dem Spielniveau eines Spielers ab.

Griffstil und Griffform

Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Griffstile, zwischen denen du dich entscheiden kannst: Shakehand-Griffe und Penhold-Griffe.

Im europäischen Raum werden fast ausschließlich Shakehand-Hölzer verwendet. Shakehand-Hölzer heißen so, da die Schlägerhaltung eines solchen Holzes vergleichbar mit dem Händeschütteln zweier Personen ist.

Penholder Hölzer sind dagegen im asiatischen Raum sehr verbreitet und heißen so, da man den Schläger wie einen Stift hält.

Für welchen Stil du dich letztendlich entscheidest, ist jedoch vollkommen dir überlassen. Solltest du dich aber für den Penholder Stil entscheiden, wäre es sehr wichtig, dass du einen guten Trainer hast, der sich mit der Penholder Technik auskennt.

Modernes Penholder Spiel ist zudem kraftaufwendiger und schwieriger zu erlernen. Die meisten Anfänger werden sich daher für „klassischen“ Shakehand Hölzer entscheiden.

Shakehand-Hölzer haben 4 verschiedene Griffformen: Konkav, anatomisch, gerade und konisch. Um die einzelnen Griffformen genauer zu erläutern, haben wir einen eigenen Artikel erstellt, im Folgenden werden wir aber auch zusammengefasst erläutern.

Konkaver Griff
  • Konkav: Konkave Griffe sind wahrscheinlich die beliebteste Form. Sie werden zum Ende des Griffs hin breiter, damit der Schläger nicht aus der Hand rutscht.
  • Gerade: Gerade Griffe sind, wie der Name schon sagt, völlig gerade, damit du die Schlägerhaltung mitten im Spiel sehr schnell ändern kannst und dadurch flexibler bist.
  • Anatomisch: Anatomisch geformte Griffe werden in der Mitte breiter, damit sie bequem in die Handfläche passen.

Die Auswahl der Griffform hängt vor allem von deinen persönlichen Vorlieben ab. Probiere daher aus, welche Griffform dir am besten in der Hand liegt, nicht rutscht oder drückt und am bequemsten ist.

Bei manchen Tischtennishölzern kannst du zwischen verschiedenen Griffformen wählen, manche sind aber auch nur mit einem bestimmten Griff erhältlich.

Größe, Gewicht und Gewichtsverteilung

Die Größe des Schlägerblattes sowie des Blattsteges sind sehr entscheidend für das Schwingungsverhalten des Tischtennisholzes und auch für die Gewichtsverteilung. Ein Tischtennisholz kann kopf-, mittel- oder grifflastig sein, je nachdem wo der Schwerpunkt des Holzes liegt.

Grundsätzlich gilt: Je kleiner das Schlägerblatt, desto größer ist die Schwingungsfrequenz und das Tempo des Holzes und desto mittellastiger bzw. grifflastiger ist es. Offensive Hölzer haben oft kleinere Schlägerblätter. Diese sind besonders für ein schnelles tischnahes Spiel geeignet.

Größere Schlägerblätter haben eine geringe Schwingungsfrequenz und wirken auch langsamer. Zudem sind vom Gewicht her eher kopflastiger und werden tendenziell eher von Abwehrspielern eingesetzt. Aber auch Offensivspieler, die gerne mit spinreichen Topspins aus der Halbdistanz agieren, entscheiden sich manchmal für kopflastigere größerer Hölzer.

Das Gewicht des Tischtennisholzes ist wichtig, da es auch für die Spieleigenschaften des Holzes verantwortlich ist.

Vom Gewicht her liegen Tischtennishölzer ungefähr zwischen 50 Gramm und 100 Gramm.

  • Leichtere Hölzer eignen sich besser für das Defensivspiel, da sie langsamer sind und eine bessere Kontrolle ermöglichen.
  • Schwerere Hölzer haben ein hohes Tempo und eine große Durchschlagskraft und eignen sich daher besser für Angriffsspieler.
Info
Weil das Gewicht abhängig von der jeweiligen Griffform variiert, wird es immer basierend auf dem konkaven Griff und auf der Standardblattgröße angegeben. Zudem solltest du auch bedenken, dass die Angabe nicht immer stimmt. Exemplare eines komplett gleichen Tischtennisholzes können sich aufgrund von Produktionsunterschieden im Gewicht in einigen Gramm unterschieden.

Was zeichnet ein gutes Tischtennisholz aus?

Was ein gutes Holz ausmacht, ist von Spieler zu Spieler verschieden. Grundsätzlich solltest du dich ein Holz entscheiden, das zu deinem Stil passt – vielleicht passt es nicht zu anderen, aber es ist das beste Tischtennisholz für DICH.

Doch nicht nur der Spielstil, sondern auch das Spielniveau spielt eine Rolle. Was bringt es, wenn du dich für das teuerste und schnellste Tischtennisholz entscheiden, weil du offensiv spielen willst, aber noch nicht das Können hast, damit umzugehen?

Ein für dich gutes Tischtennisholz zeichnet somit aus, dass es zu deinem Stil und deinen Fähigkeiten passt. Dennoch gibt es einige Aspekte, die unabhängig davon andeuten, dass ein Holz ein gutes Holz ist:

  • Eine hochwertige Verarbeitung, wodurch das Holz auch sehr langlebig ist
  • Eine ausgeglichene Gewichtsverteilung
  • Ein gutes Spielgefühl

Während viele Spieler beim Kauf ihres Holzes nur auf Geschwindigkeit und Kontrolle achten, ist es wichtig zu wissen, dass die Hölzer auch den Spin beeinflussen.

Natürlich sind die Beläge für den größten Teil des Spins verantwortlich, aber die Verweildauer eines Holzes beeinflusst, wie lange es den Ball halten können und damit auch, wie stark Sie ihn drehen können.

Fazit

Wir hoffen, dass wir dir mit unserem Ratgeber geholfen haben, ein passendes Tischtennisholz zu finden.

Achte darauf, dass das Tischtennisholz deinem Spielstil und deinen Fähigkeiten entspricht. Sofern es das tut und auch dein Budget nicht gesprengt wird, kannst du in das Holz investieren!

Wenn du noch die passenden Beläge zu deinem Holz suchst, findest du hier 15 sehr gute Tischtennisbeläge für fortgeschrittene Spieler.

FAQ: Häufig gestellte Fragen über Tischtennis Hölzer

Wie viel kosten Tischtennishölzer?

Tischtennishölzer gibt es bereits ab 20 €. Nach oben hin ist aber keine Grenze gesetzt. Für ein gutes Holz kann man daher auch über 100 € ausgeben. Da das Tischtennisholz einen Großteil der Eigenschaften des Tischtennisschlägers bestimmt, ist es zudem nicht sinnvoll, bei dem Holz zu sparen.

Ein sehr gutes etwas teureres Defensivholz ist das Tibhar Li Qiang. Für anspruchsvolle fortgeschrittene Offensivspieler ist das Stiga Carbonado 190 eine echte Empfehlung.

Zudem sind Hölzer sehr langlebig. Wenn du gut mit einem Holz klarkommst, kannst du es dein Leben lang spielen, sofern es nicht beschädigt wird.

Was ist das beste Tischtennisholz?

Es ist schwer zu sagen, welches das beste Tischtennisholz überhaupt ist, denn viel wichtiger ist es, welches das beste Holz für Dich ist. Um herauszufinden, welches Holz für dich am besten geeignet ist, solltest du deine Stärken und Schwächen am Tisch kennen.

Dann wählst du dein Holz so aus, dass es deinen Vorlieben und auch deinem Spielniveau entspricht. Wenn du zum Beispiel gerne schmetterst, solltest du ein steifes und hartes Holz wählen. Auch der Preis spielt bei der Wahl natürlich eine große Rolle.

Eines der besten Offensiv-Hölzer ist das Yasaka Ma Lin Extra Offensive. Für Allroundspieler und Anfänger ist das Stiga Allround Classic ein richtiger Klassiker – und das nicht nur aufgrund seines Namens. Für Defensivspieler empfehlen wir als preiswertes Holz das Donic Defplay Senso.

Was sind Carbon Hölzer?

Es gibt verschiedene Arten von Tischtennis Hölzern. Vollhölzer bestehen zu 100 % aus Naturholzarten. Jedoch gibt es auch Hölzer, die nicht nur aus Holz bestehen. Carbonhölzer beispielsweise sind eine Kombination aus Holz und Carbon. In der Regel sind es 2 Carbonschichten, die die Naturhölzer ergänzen.

Carbonhölzer sind meistens ziemlich schnell und werden vor allem von fortgeschrittenen Spielern verwendet. Fertigschläger mit Carboneinlagen werden Carbonschläger genannt.

Warum solltest du deinen Schläger selbst zusammenstellen?

Sobald man einige grundlegende Tischtennisfähigkeiten entwickelt hat, ist es üblich, dass Spieler von einem vorgefertigten Schläger zu einem selbst zusammengestellten Schläger wechseln, der zu ihrem Spiel und Stil passt. Einige Schläger sind für offensiv ausgerichtete Spieler gemacht, während andere auf die Verteidigung ausgerichtet sind.

Sobald du im Tischtennis Fortschritte erzielst, wirst du feststellen, dass sich dein Spiel verändert, und du wirst verschiedene Dinge ausprobieren wollen. Durch die Wahl eines bestimmten Tischtennisholzes und der Beläge kannst du deinen Schläger nach deinen Vorlieben und deinen Stärken personalisieren.

Welche Arten von Tischtennis Hölzern gibt es?

Wie bei vorgefertigten Schlägern gibt es auch bei den Tischtennis Hölzern einige Unterschiede. Im Groben kann man Tischtennishölzer in drei Unterkategorien einteilen. Es gibt Allround-Hölzer, die einen Mittelweg zwischen den Offensivhölzern und den Defensivhölzern darstellen und sich ideal für Anfänger eignen.

Die Offensiv-Hölzer sind vor allem für fortgeschrittene Spieler geeignet, die gerne angriffslustig spielen. Defensiv-Hölzer sind dagegen für erfahrene Spieler konzipiert, die weniger angreifen, sondern mehr abwehren.

Wie wähle ich ein Tischtennisholz aus?

Der erste Schritt besteht darin, herauszufinden, wie du gerne spielst und wo deine Stärken am Tisch liegen. Dann wählst du dein Holz so aus, dass es deinen Vorlieben entspricht. Wenn du zum Beispiel gerne schmetterst, solltest du ein steifes und hartes Holz wählen.

Aktuelle Angebote: Tischtennis Hölzer

Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich Tischtennis im Verein. Als Spieler, Mannschaftsführer und Trainer konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese möchte ich an euch anhand von Tipps weitergeben.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner