Die besten Tischtennis Roboter 2021 – Test & Ratgeber

Wenn du dich im Tischtennis verbessern willst, wirst du wohl oder übel trainieren müssen. Doch manchmal kann es sein, dass dir ein geeigneter Trainingspartner fehlt. Dann kann ein Tischtennis Roboter genau das richtige für dich sein.

Das Wichtigste in Kürze

  • Tischtennis Roboter sind Maschinen, die auf der Tischtennisplatte stehen oder hinter dem Tisch angebracht werden. Sie können je nach Qualität und Art der Maschine Tischtennisbälle in verschiedenen Spinvariationen, Ballgeschwindigkeit, Frequenzen und Platzierungen ausspucken. Häufig können die verschiedenen Einstellungen mit einer mitgelieferten Fernbedienung gesteuert werden.
  • Heutzutage gibt es sehr viele verschiedene Arten von Tischtennis Robotern und es kann sehr schwer sein, die beste Ballmaschine zu finden. Wir haben die Tischtennis Ballmaschinen in die zwei Kategorien „Tischtennis Roboter ohne automatische Ballrückführung“ sowie „Tischtennis Roboter mit automatischer Ballrückführung“ unterteilt. In diesen beiden Kategorien stellen wir dir die unserer Meinung nach jeweils zwei besten Ballmaschinen vor, um dir die Suche zu erleichtern.

 

Die besten Tischtennis Roboter

Tischtennis Roboter ohne automatische Ballrückführung

1. Tibhar Robo Pro Junior


Der Tibhar Tischtennis Roboter Robo Pro Junior ist ein hochwertiger Tischtennis-Roboter, der sich insbesondere durch seine leichte Handhabung auszeichnet. Er lässt sich leicht zusammenbauen und muss anschließend nur auf der Tischtennisplatte platziert werden.

Sowohl die Frequenz des Ballauswurfes als auch die Rotationsstärke (Unterschnitt und Überschnitt) lassen sich per mitgelieferten Fernbedienung steuern. Die Maschine umfasst ca. 100 Tischtennisbälle, wobei es egal ist, ob es Plastikbälle oder Zelluloidbälle sind. Zudem besitzt er einen eingebauten Oszillator und kann daher den Ball nacheinander auf verschiedene Positionen des Tisches platzieren.

Nachteilig ist, dass er nur in der Lage ist, entweder Unterschnitt oder Überschnitt zu spielen. Ein überraschender Schnittwechsel während eines Durchgangs ist daher nicht möglich. Auch Seitschnittbälle kann der Roboter nicht spielen.

Da die Bälle aber sehr konstant und in einem moderaten Tempo ausgespuckt werden können, eignet sich der Robo Pro Junior sehr gut, um als Anfänger neue Schlagtechniken zu erlernen. Auch fortgeschrittene Spieler können ihn aufgrund der Oszillationsfunktion in ihr Training einbauen.

Technische DatenLieferumfang
Maße: 30cm x 24cm x 52cmRoboter Robo Pro Junior
Gewicht: 2,8kgschnurlose Fernbedienung
Rotationsmöglichkeiten: Unterschnitt und ÜberschnittNetzkabel
Ballkapazität: 100 Bälle
Ballfrequenz: 28 bis 80 Bälle pro Minute (6 Stufen)
Ballgeschwindigkeit: 6 Stufen
Oszillation: ja (4 Stufen)


2. Joola Buddy V300


Der Buddy V 300 Tischtennis-Roboter von Joola ist eine sehr handliche und leichte (1,1 kg) Ballmaschine. Sie umfasst bis zu 100 Tischtennisbälle und ist auch geeignet für Plastikbälle. Der Roboter ist sehr einfach und schnell aufzubauen, da er nur aus wenigen Teilen besteht, die nur zusammengesteckt werden müssen. Der Buddy V300 kann Unterschnitt- und Überschnittbälle in jeweils 5 verschiedenen Stufen spielen. Zudem besitzt er einen eingebauten Oszillator und kann daher den Ball nacheinander auf verschiedene Positionen des Tisches platzieren.

Zudem kann die Frequenz des Ballauswurfes in verschiedenen Stufen eingestellt werden, was sehr praktisch ist.

Nachteilig an dieser Ballmaschine ist jedoch, dass die Geschwindigkeit der Bälle, die aus der Maschine kommen, sehr hoch ist. Ich habe die Ballmaschine jetzt seit einigen Jahren und habe gemerkt, dass der ausgespuckte Ball für Anfänger, insbesondere für Kinder, oft zu schnell ist. Zudem besitzt diese Ballmaschine kein automatisch Ballrückführungssystem, sodass du die Bälle selber wieder einsammeln und oben in die Maschine legen musst. Außerdem bleiben manchmal Bälle in dem Roboter stecken oder fliegen unpräzise.

Insgesamt ist der Joola Buddy V300 eine gute Ballmaschine mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis und geeignet für Freizeit- und Vereinsspieler. Sein großer Vorteil ist die hohe Praktikabilität.

Mitgeliefert werden eine Fernbedienung sowie ein Netzteil zur Stromversorgung.

Technische DatenLieferumfang
Gewicht: 1,1 kgRoboter

Maße: 48 x 28 x 28 cmFernbedienung
Ballkapazität: 100 BälleNetzteil
Ballfrequenz: 20 bis 70 Bälle pro Minute (8 Stufen)
Oszillator: 8 Stufen



Tischtennis Roboter mit automatischer Ballrückführung

Die Tischtennis Roboter mit automatischer Ballrückführung sind im Wesentlichen deutlich teurer und besitzen mehr Funktionen als die ohne automatische Ballrückführung. Sie werden hinter dem Tisch angebracht und über ein mitgeliefertes Fangnetz werden die (meisten) Bälle automatisch wieder zurück in den Roboter geleitet, sodass ein pausenloser Betrieb gewährleistet ist.

1. Donic Robo-Pong 2055


Der Robo-Pong 2055 ist unser Favorit von den teureren Tischtennis Robotern mit automatischer Ballrückführung. Er ist eine Generation älter als der Robo-Pong 3050 XL. Nichtsdestotrotz besitzt er eine hervorragende Qualität und bietet viele Funktionen, und ist zudem deutlich preiswerter als der Robo-Pong 3050 XL.

Die Maschine und das mitgelieferte Auffangnetz lassen sich leicht auf- und abbauen.

Der Roboter bietet drei verschiedene Modi:

Im Normalmodus kann man über das Steuergerät manuell den Spin, Frequenz, Tempo und die Platzierung der Bälle einstellen.

Im Übungsmodus stehen bereits 64 Übungen zur Verfügung, die man abrufen kann. Hier gibt es Übungen für jede Leistungsstärke und auch für viele verschiedene Spielsituationen.

Wenn man den Roboter mittels USB-Kabel an einen PC anschließt, kann man im PC-Modus auch seine eigenen Übungen erstellen und speichern.

Der Robo-Pong 2055 kann jede Art von Spinbällen erzeugen. Er ist auch in der Lage, Aufschläge zu spielen. Der eingebaute Oszillator kann 21 Positionen anspielen. Zudem kann man 30 verschiedene Tempoeinstellungen ausprobieren.

Wie der Robo-Pong 3050 XL hat dieser Roboter ein Auffangnetz, das rund um die Tischhälfte angebracht wird und die Bälle zum Roboter zurückführt. Zudem sind 72 Donic-2-Sterne-Plastikbälle im Lieferumfang enthalten.

Insgesamt bietet der Robo-Pong 2055 ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Er ist für jedes Leistungsniveau und daher auch sehr gut für den Einsatz in einem Tischtennisverein geeignet.

Technische DatenLieferumfang
Größe (aufgebaut): 152x79x46cmRoboter mit Ballrückführungs-Netzsystem
Größe (gefaltet): 36x84x28cmTransformator mit Netzanschluss
Gewicht: ca. 8 kgSteuergerät
Ballgeschwindigkeit: bis zu 160 km/hKurzanleitung
Ballfrequenz: bis zu 170 Bälle/min72 DONIC Coach P40+ 2-Sternbälle
Ballkapazität: ca. 120 Bälle
Oszillator-Positionen: 21
Robo-Kopf Neigungswinkeleinstellungen: 13
Steuerung: digitales Steuergerät


2. Donic Robo-Pong 3050 XL


Der Robo-Pong 3050 XL von Donic ist einer der aktuell hochwertigsten und modernsten Tischtennis Roboter, was sich leider auch am Preis widerspiegelt.

Die Maschine wird vormontiert geliefert und lässt sich daher leicht mithilfe der Anleitung anbringen und einrichten. Ein Fangnetz, das rund um die Tischhälfte gespannt wird, ist mitgeliefert, fängt die Bälle auf und leitet sie zum Roboter zurück. Die Steuerung der Einstellungen erfolgt einfach per App über ein Smartphone oder Tablet oder auch über einen Laptop über USB-Anschluss.

Du kannst zwei verschiedene Modi einstellen: Den Steuermodus und den Kontrollmodus.

Im Steuermodus kannst du verschiedene Einstellungen tätigen. Dazu zählen die Anzahl der Bälle, die pro Minute ausgeworfen werden sollen, die Länge einer Spieleinheit, der Auftreffpunkt auf dem Tisch, die Art des Spins (Topspin, Unterschnitt, Sidespin, leerer Ball) und die Art des Balls (Aufschlag oder normal). Die Einstellungsmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen. Man kann fast alle Variationen und Kombinationen von Ballabfolgen einstellen und daraus Übungen erstellen. Die Art und Stärke des Spins zeigt der Roboter bei jedem Ball, den er ausspuckt, durch Leuchtdioden an.

Wer keine Lust hat, selber Einstellungen vorzunehmen, der kann auch gleich in den Übungsmodus wechseln. Hier stehen bereits mehr als 100 vorprogrammierte Übungen zur Auswahl. Du kannst zwischen vielen verschiedenen Leveln auswählen (unter anderem Einführung, Einsteiger, fortgeschrittene Einsteiger und Fortgeschrittene) und hier unterschiedliche sehr reale Spielsituationen durchspielen.

Geeignet ist der Robo-Pong 3050 XL nur für Plastikbälle, Zelluloidbälle sollten nicht verwendet werden. 72 Donic-2-Sterne-Plastikbälle sind im Lieferumfang enthalten.

Außer dem Preis lässt sich nicht viel Negatives über den Robo-Pong 3050 XL sagen. Er ist aufgrund seiner Variabilität ideal für jeden Tischtennisspieler von Anfängern bis Profis geeignet.

Technische DatenLieferumfang
Größe (aufgebaut): 152x79x46 cmRoboter mit Ballrückführungs-Netzsystem
Größe (gefaltet): 36x84x28 cmTransformator mit Netzanschluss
Gewicht: ca. 8,2 kgKurzanleitung
Ballkapazität: ca. 120 Plastikbälle72 Donic Coach P40+ ** Trainingsbälle
Oszillator-Positionen: 100
Geräte-Halterung (für Tablet, Smartphone, Laptop)
Ballgeschwindigkeit: bis zu 200 km/h
Ballfrequenz: bis zu 170 Bälle/min
Steuerung: über App auf eigenem Smartphone/Tablet


 

Ratgeber: Die besten Tischtennis Roboter kaufen

Warum Tischtennis Roboter kaufen?

Ein großer Vorteil von Ballrobotern ist, dass sie viele Bälle mit dem gleichen Spin auf immer wieder die gleiche Stelle spielen können. Daher kann man Ballroboter verwenden, um eine neue Schlagtechnik zu erlernen. Die meisten Roboter sind in der Lage, sehr viele verschiedene Arten von Spin und Tempo zu erzeugen.

Eine weitere Einsatzmöglicheit von Tischtennis Robotern ist das Training von Beinarbeit und Ausdauer. Die meisten Ballmaschinen können sehr viele Bälle nacheinander ohne Pause spielen. Dadurch kannst du sehr gut deine Ausdauer trainieren und musst nicht ständig Bälle sammeln. Viele Roboter können den Ball auch in zufälliger oder gleicher Reihenfolge auf verschiedene Positionen des Tischs platzieren, wodurch du auch Beinarbeitstechniken wie den Sidestep oder auch das Umspringen trainieren kannst.

Wer in einem Verein spielt, durfte eventuell im angeleiteten Training schon einmal an eine Ballmaschine. Dies hat den Vorteil, dass der Trainer dann nicht selber spielen muss und sich so ganz darauf konzentrieren kann, den Spieler zu beobachten und zu korrigieren. Besonders Jugendspielern macht es zudem oft viel Spaß, an Robotern zu spielen.

 

Was können Tischtennis Roboter?

Jeder Roboter hat verschiedene Eigenschaften. Grundsätzlich kann man sagen, dass ein Roboter umso mehr Funktionen und Möglichkeiten bietet, je teurer er ist. Während manche Roboter nur ein paar wenige Einstellungen zu bieten hat, kann man bei anderen unzählige Variationen von Einstellungen an Tempo, Spin, Frequenz und Ballplatzierung vornehmen:

Spin

Die meisten Roboter können die Bälle mit Topspin und Unterschnitt spielen. Dabei kann man in der Regel auswählen, welche Stärke der Spin haben soll. Manche teureren Roboter können auch Sidespinbälle oder auch leere Bälle spielen. Die meisten Roboter können die Art und Stärke des Spins nicht nach jedem Ball ändern. Manche sehr teure und moderne Roboter sind jedoch dazu in der Lage, den Spin nach jedem Ball zu ändern, was ein realistisches Spielerlebnis bietet.

Ballfrequenz

Bei den Tischtennis Robotern lässt sich einstellen, in welcher Frequenz die Maschine die Bälle abschießen soll. Die meisten Roboter können 80 Bälle pro Minute abschießen. Einige wenige sind jedoch in der Lage, sogar über 100 Bälle pro Minute auszuspucken.

Ballgeschwindigkeit

Bei einigen Robotern kann eingestellt werden, welche Geschwindigkeit die Bälle haben sollen.

Platzierung

Bei Robotern, die man einfach nur auf die Tischtennisplatte stellt, kann man allein schon durch die Ausrichtung der Maschine bestimmen, wo der Ball auf der gegnerischen Hälfte aufkommen soll. Bei manchen Tischtennis Robotern gibt es zudem die Möglichkeit, die Platzierung manuell einzustellen. Einige bessere Roboter haben zudem einen eingebauten Oszillator und können die Ballplatzierung nach jedem Ball ändern, was sehr praktisch ist, um die Beinarbeit zu trainieren.

Zufälliges Spiel

Modernere Ballmaschinen können die Bälle auch in zufälliger Reihenfolge schießen. So kann man beispielsweise einstellen, dass die Platzierung, die Geschwindigkeit, der Spin oder auch alles zufällig sein soll.

Voreingestellte Trainingsübungen

Einige Roboter werden mit voreingestellten Trainingsübungen geliefert, bei denen der Roboter die Bälle in einer festgelegten Reihenfolge abschießt. Diese Trainingsübungen auch zufällige Elemente enthalten oder auch Aufschläge. In diesem Fall wird der Roboter den Ball so spielen, dass er auf beiden Seiten des Tischtennis aufkommt, um so einen echten Tischtennis Aufschlag zu simulieren.

Programmierbare Trainingsübungen

Teurere Roboter bieten die Möglichkeit, eigene Trainingsübungen zu programmieren. Hier kann man dann selbst auswählen, in welcher Reihenfolge und mit welchem Spin, Tempo und welcher Platzierung der Roboter die Bälle schießen soll.

Ballrückführung

Einige hochwertige und moderne Roboter besitzen ein eingebautes Ballrückführungssystem. Hierbei handelt es sich im Grunde um ein Ballauffangnetz, das einige Bälle auffängt und wieder zurück in den Roboter leitet. Das hat den Vorteil, dass man die Bälle nicht ständig selber sammeln muss und so länger und intensiver ohne Unterbrechung spielen kann.

 

Welcher Tischtennis Roboter ist der richtige für mich?

Es ist nicht unbedingt erforderlich, einen Roboter zu haben, der alles Mögliche kann. Für Anfänger reicht es vollkommen aus, wenn sich die Geschwindigkeit, der Spin und die Platzierung der Bälle einstellen lässt. Dazu genügt eine preiswertere Ballmaschine.

Fortgeschrittene Spieler, die auch komplexe Übungen spielen möchten oder auf zufällige reagieren wollen, können sich auch eine modernere teurere Ballmaschine zulegen. Das lohnt sich in der Regel jedoch nur, wenn man wirklich regelmäßig mit ihr trainieren will.

Auch für Tischtennisvereine empfiehlt es sich, bessere Roboter anzuschaffen, damit die Vereinsspieler optimale Trainingsmöglichkeiten haben.

 

Nachteile von Tischtennis Robotern

Egal wie gut manche Tischtennis Roboter inzwischen sein mögen: einen echten Trainingspartner können sie (noch) nicht ersetzen. Die Bälle fliegen in der Regel doch etwas anders als in einem Match gegen einen echten Spieler. Wer in einem Wettkampf erfolgreich sein möchte, muss möglichst gegen viele verschiedene Spieler trainieren, um zu lernen sich immer wieder auf neue Spielsituationen einzustellen. Ein Roboter kann das auf Dauer nicht bieten, auch wenn viele Roboter sehr viele verschiedene Einstellungen zu bieten haben. Ein Ballmaschinentraining sollte daher nur eine Ergänzung zu dem Training mit „echten“ Trainingspartner sein.

 

Fazit

Heutzutage gibt es unzählige verschiedene Tischtennisroboter, die alle verschiedene Funktionen aufweisen. Obwohl sie (noch) keinen menschlichen Trainingspartner ersetzen können, bieten sie doch einige sehr nützliche Trainingsmöglichkeiten. Egal, ob du ein Anfänger oder Profi bist, Tischtennis Roboter kann dir definitiv helfen, ein besserer Tischtennisspieler zu werden.

Je teurer der Roboter ist, desto mehr Funktionen hat er in der Regel und desto besser kannst du mit ihm trainieren. Wenn du jedoch nur ein knappes Budget hast, oder dir auch ein paar wenige Funktionen ausreichen, sind der TIBHAR Tischtennis Roboter Robo Pro Junior oder der JOOLA Tischtennis-Roboter iPong V300 eine gute Wahl für dich.

 

 

FAQ:  Häufig gestellte Fragen über Tischtennis Roboter

Wie viel Platz nimmt ein Tischtennis Roboter in Anspruch?

Wenn du einen Tischtennis Roboter zu Hause verwenden möchtest, benötigst du natürlich einen Tisch und ausreichend Platz sowohl für den Tisch, für den Roboter als auch zum Spielen und Bewegen. Glücklicherweise nehmen die meisten Roboter wenig Platz hinter dem Tisch ein. Die Tischtennis Roboter ohne Ballrückführung werden sogar auf dem Tisch aufgestellt und benötigen daher keinen zusätzlichen Platz. In diesem Fall kannst du das Ende des Tisches direkt an die Wand schieben.

Aktuelle Angebote: Tischtennis Roboter