Joola Tischtennis Roboter Test

Die Marke Joola ist eine der bekanntesten und besten Tischtennismarken in Deutschland. Die Firma produziert jede Art von Tischtennis-Equipment, darunter Tischtennisschläger, Beläge, Hölzer, Platten, Bekleidung, aber auch Tischtennis Roboter.

Wir haben uns die Joola Tischtennis Roboter angeschaut und miteinander verglichen und uns gefragt, welcher der beste Joola Tischtennis Roboter ist.

Unsere Ergebnisse präsentieren wir dir hier im Joola Tischtennis Roboter Test.

Unserer Recherche nach ist der JOOLA Shorty der beste Tischtennis Roboter von Joola. Er hebt sich in Punkto Qualität und Funktionabilität deutlich von den anderen Joola Tischtennis Roboter Modellen ab. Zudem glänzt der JOOLA Shorty mit einem fairen Preis.

Doch auch die anderen Joola Roboter haben ihre Vorteile. In unserem Joola Tischtennis Roboter Test findest du garantiert das Produkt, das genau zu deinen Bedürfnissen passt.

Die besten Joola Tischtennis Roboter

1. Joola Shorty


MarkeJoola 
ModellShorty
Maße30x24x55 cm
Gewicht7 kg
Ballkapazitätca. 150 Bälle (nur Plastikbälle)
Spin- und Schlagauswahl8 verschiedene Rotationsarten, Aufschläge
Platzierunganpassbar durch Stellung des Roboters auf dem Tisch sowie Oszillator
Flugkurveregulierbar
Oszillatorja
Ballgeschwindkeit8 Stufen
Ballauswurffrequenz25 bis 85 Bälle/min (9 Stufen)
Programmierbar?nein
Automatische Ballrückführungnein

Der Joola Shorty ist mit Abstand der momentan qualitativ hochwertigste Tischtennis Roboter von Joola. Da er vormontiert geliefert wird, kannst du den kompakten Roboter sehr einfach einrichten und musst ihn nur irgendwo auf der Tischtennisplatte aufstellen.

Ca. 150 Bälle passen in den Ballbehälter. Dadurch ist ein sehr langer Betrieb der Ballmaschine gewährleistet und die fehlende automatische Ballrückführung wird nicht vermisst. Trotzdem ist ein Ballauffangnetz im Lieferumfang enthalten. Das ist sehr praktisch, da dieses die meisten Bälle auffängt und nicht so viel gesammelt werden muss.

Die Anzahl der Funktionen beim Joola Shorty ist sehr gut. Er ist in der Lage, sowohl Topspin, Unterschnitt, Seitschnitt als auch Kombinationen aus den Spinarten zu spielen.

Weitere Einstellungsmöglichkeiten sind die Flugbahn, die Geschwindigkeit und die Ballauswurffrequenz der Bälle. Zudem gibt es eine eingebaute Oszillatorfunktion.

Durch die vielen verschiedenen Funktionen ist der Joola Shorty sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Spieler geeignet. Im Vergleich zu den anderen Joola Robotern ist er um Welten besser.

Hier findest du weitere Informationen über den Joola Shorty.

Vorteile

  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Sehr einfache Handhabung
  • Sehr viele Funktionen
  • Ideal für Anfänger und Profis

Nachteile

  • Keine automatische Ballrückführung

Jetzt Preis prüfen

2. Joola Buddy V300



MarkeJoola
ModellBuddy V300
Maße48x28x28 cm
Gewicht1,1 kg
Ballkapazitätca. 100 Bälle (Plastik oder Zelluloid)
Spin- und SchlagauswahlÜberschnitt und Unterschnitt (jeweils 5 Stufen)
Platzierunganpassbar durch Stellung des Roboters auf dem Tisch sowie Oszillator
Flugkurvedurch Kippfuß regulierbar
Oszillatorja (8 Stufen)
Ballgeschwindkeitnicht einstellbar
Ballauswurffrequenz20 bis 70 Bälle/min (8 Stufen)
Programmierbar?nein
Automatische Ballrückführungnein

Der Joola Buddy V300 ist der jüngste Tischtennis Roboter aus der Buddy Reihe von Joola. Genau wie seine Vorgänger ist er eine extrem leichte und handliche Ballmaschine, die sehr schnell ohne Probleme aufzubauen ist.

Genau wie den Joola Shorty kannst du ihn irgendwo auf der Platte platzieren und damit auch die Platzierung der Bälle beeinflussen. Der Roboter kann sowohl Überschnitt- als auch Unterschnittbälle in verschiedenen Stufen spielen.

Durch den eingebauten Oszillator kannst du deine Beinarbeit und Reaktionsgeschwindigkeit trainieren. Wenn du stattdessen vor allem deine Technik verbessern willst, kannst du auch die Frequenz des Ballauswurfes gering einstellen. So hast du viel Zeit zwischen den Schlägen.

Doch da der Roboter sehr günstig ist, ist es nicht verwunderlich, dass er auch Nachteile hat: Du kannst weder die Geschwindigkeit der Bälle einstellen noch hat er eine automatische Ballrückführung. Es passen aber ca. 100 Bälle in den Balltrichter. Leider passiert es aber häufig, dass Bälle im Roboter stecken bleiben oder auch etwas unpräzise fliegen.

Insgesamt ist der Joola Buddy V300 ein Roboter mit einem ähnlich guten Preis-Leistungsverhältnis wie der Joola Shorty. Im Vergleich zum Joola Shorty ist er qualitativ deutlich schlechter, hat weniger Funktionen, ist aber aber deutlich preiswerter.

Durch die eingebaute Oszillatorfunktion ist er aber auf jeden Fall besser als seine Vorgänger Joola Buddy V200 sowie Joola Buddy V100.

Einen ausführlichen Testbericht über den Joola Buddy V300 findest du hier.

Vorteile

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Oszillatorfunktion
  • Leicht zu transportieren
  • Einfacher und schneller Aufbau

Nachteile

  • Hohe Geschwindigkeit der Bälle

Jetzt Preis prüfen

3. Joola Buddy V200



MarkeJoola 
ModellBuddy V200
Maße28x48x28 cm
Gewicht1,1 kg
Ballkapazitätca. 100 Bälle (Plastik oder Zelluloid)
Spin- und SchlagauswahlÜberschnitt, Unterschnitt, schnittlos
Platzierunganpassbar durch Platzierung des Roboters auf dem Tisch
Flugkurvedurch Kippfuß regulierbar
Oszillatornein
Ballgeschwindkeitnicht einstellbar
Ballauswurffrequenz20 bis 70 Bälle/min
Programmierbar?nein
Automatische Ballrückführungnein

Der Joola Buddy V200 ist der Nachfolger des V100 und Vorgänger des V300. Er überzeugt durch einen sehr geringen Preis und ist genau wie der Buddy V300 sehr leicht und handlich.

Auch der Buddy V200 hat eine Kapazität von 100 Tischtennisbällen und kann Unterschnitt- sowie Überschnittbälle in verschiedenen Ballauswurffrequenzen spielen.

Im Gegensatz zum Buddy V300 besitzt er aber keine Oszillatorfunktion. Wem die Möglichkeit, die Bälle abwechselnd auf verschiedene Positionen gespielt zu bekommen, sehr wichtig ist, sollte daher eher den Buddy V300 oder Joola Shorty auswählen.

Der Joola Buddy V200 ist aber ein guter preiswerter Tischtennis Roboter, der vor allem für Freizeit- und Hobbyspieler geeignet ist.

Hier findest du weitere Infos über den Joola Buddy V200.

Vorteile

  • Sehr preiswert
  • Einige Grundfunktionen
  • Leichter Aufbau und Transport

Nachteile

  • Keine Oszillationsmöglichkeit
  • Einige Mängel

Jetzt Preis prüfen

4. Joola Buddy V100



MarkeJoola 
ModellBuddy V100
Maße28x48x28 cm
Gewicht1,1 kg
Ballkapazitätca. 100 Bälle (Plastik oder Zelluloid)
Spin- und SchlagauswahlÜberschnitt
Platzierunganpassbar durch Platzierung des Roboters auf dem Tisch
Flugkurvedurch Kippfuß regulierbar
Oszillatornein
Ballgeschwindkeitnicht einstellbar
Ballauswurffrequenz20 bis 70 Bälle/min
Programmierbar?nein
Automatische Ballrückführungnein

Der Joola Buddy V100 ist der preiswerteste Tischtennis Roboter von Joola. Leider hat er aber auch dementsprechend nur wenig Funktionen. Du hast die Möglichkeit, die Ballfrequenz einzustellen – das war es auch schon. Zudem kannst du den Roboter natürlich auch irgendwo auf der Tischtennisplatte aufstellen und so die Ballplatzierung variieren.

Im Gegensatz zum Joola Buddy V200 kann der V100 nur Topspinbälle spielen. Diese Ballmaschine ist deshalb auf jeden Fall nur für Anfänger sowie Hobbyspieler geeignet. Leider weist auch der Buddy V100 einige Mängel auf. Ab und zu bleiben Bälle im Roboter stecken. Die Maschine ist auch nicht die langlebigste.

Vorteile

  • Sehr günstig
  • Einfache Bedienung
  • Sehr einfacher Aufbau und Transport

Nachteile

  • Nur Topspinbälle
  • Einige Mängel

Jetzt Preis prüfen

Woher kommt die Marke Joola?

Die Marke Joola hat ihren Ursprung in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Zu dieser Zeit war es beliebt, die Namen von Firmen und Städtenamen zusammen zu führen.

Im Rahmen der Sportabteilung des Kaufhauses JOOss in Landau wurden 1952 die ersten Tischtennis-Tische gebaut, dies war der Grundstein der Marke Joola.

Im Jahre 1979 wurde das Unternehmen von Michael Bachtler übernommen, der seit 1968 als Geschäftsführer die Geschicke des Unternehmens leitet. Dabei wird er von anerkannten Tischtennis-Spezialisten unterstützt.

Ehemalige Tischtennisprofis und Weltmeister wie Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner sind seit Beginn ihrer Karriere mit dem Unternehmen Joola verbunden und stehen stellvertretend für eine große Anzahl an Kontaktpersonen zum Spitzensport.

Joola Tischtennisplatten werden von der Plattenbeschichtung bis zum Untergestell komplett selbst gefertigt. Die Produktpalette für Tischtennisartikel von Joola ist übergreifend – Neben Tischtennis Robotern und Platten werden auch Schläger, Bälle, Hölzer und Beläge weltweit produziert.

Joola Tischtennis Roboter Ratgeber: Die wichtigsten Kaufkriterien

Was zeichnet den besten Tischtennis Roboter aus? Tischtennis Roboter unterscheiden sich im Wesentlichen in der Anzahl ihrer Funktionen und ihrem Preis. Oftmals schließen sich diese beiden Eigenschaften aus, aber Joola hat einige Roboter hergestellt, die in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.

Damit du weißt, worauf du beim Kauf eines Joola Tischtennis Roboters achten musst, verraten wir dir hier, welche Features richtig wichtig sind. Zudem zeigen wir dir, was du sonst noch benötigst, um effektiv mit einem Tischtennisroboter trainieren zu können.

Funktionen

Gute Ballroboter sollten Spin, Platzierung, Geschwindigkeit und Frequenz der Bälle ändern können. Insbesondere Unterschnitt und Überschnitt sollte jeder Roboter spielen können. Da der Joola Buddy V100 nur Topspinbälle spielen kann, haben wir ihn erst gar nicht in unsere Bestenliste aufgenommen. Sowohl der Buddy V200 als auch der V300 sind in Sachen Grundfunktionen gut ausgestattet.

Dadurch, dass Buddy V300 eine Oszillatorfunktion hat, geht er sogar über die Grundfunktionen hinaus. Wenn du jedoch noch mehr Geld ausgeben willst, um mehr Spin, Tempo und Platzierungsmöglichkeiten zu erhalten, ist der Joola Shorty geeignet für dich.

Er ist ein sehr hochwertiger Tischtennis Roboter mit vielen Funktionen. Auf dem Markt gibt es auch noch einige Roboter, die deutlich teurer sind als der Joola Shorty. Diese können sogar bestimmte Übungen spielen oder sind programmierbar.

Eine ausführlichere Erläuterung darüber, was Tischtennisroboter alles können sollten, findest du in unserem Beitrag über die besten Tischtennis Roboter.

Zubehör

Ein Tischtennis Roboter hat den Vorteil, dass du mit ihm trainieren kannst, wenn du gerade keinen Spielpartner hast. Aber ganz ohne weiteres Zubehör ist auch das Spielen mit einem Tischtennisroboter nicht möglich. Du benötigst mindestens einen Tischtennistisch und Tischtennisbälle. Optional sind auch ein Ballauffangnetz sowie ein Netz bzw. Kescher zum Bällesammeln.

Tischtennisbälle

Ein Tischtennis Roboter ohne Tischtennisbälle ergibt wenig Sinn. Bei manchen Tischtennis Ballmaschinen sind Bälle im Lieferumfang enthalten. Da die Roboter von Joola aber ziemlich preiswert sind, sind bei ihnen keine Bälle inklusive. Daher solltest du dir selber welche besorgen.

Hierbei ist es entscheidend, nicht zu wenige zu haben, da du mit vielen Bällen auch ein besseres Training durchführen kannst, ohne ständig Bällesammeln zu müssen. Außerdem gehen Tischtennisbälle auch schnell mal verloren oder kaputt.

In einem anderen Beitrag findest du unsere Empfehlungen über die besten Tischtennis-Trainingsbälle. Diese sind alle perfekt für das Training mit einem Tischtennis Roboter geeignet.

Tischtennisplatte

Wenn du zu Hause einen Esstisch oder etwas ähnliches hast, kannst du den Roboter natürlich auch ohne echte Tischtennisplatte verwenden. Wenn du jedoch richtig trainieren willst, solltest du eine Tischtennisplatte benutzen. Bist du bereits in einem Tischtennis Verein, hast du dort wahrscheinlich die Möglichkeit, eine Platte zu benutzen.

Wenn du aber unabhängig sein möchtest, bietet es sich an, dir eine eigene Tischtennisplatte für zu Hause oder das Büro zu besorgen. Hier gibt es unzählige Auswahlmöglichkeiten.

Um dir die Entscheidung zu erleichtern, haben wir dir hier die besten Indoor Tischtennisplatten vorgestellt. Wenn du aber einen Roboter und eine Tischtennisplatte für ein Kind suchst, gibt es auch kleinere Tischtennisplatten.

Ballauffangnetz

Ein sehr nützliches Equipment ist ein Ballfangnetz, das du hinter und/oder seitlich neben der Platte anbringst. Dadurch verlierst du nicht alle Tischtennisbälle auf dem Boden und schonst deinen Rücken, weil du dich nicht regelmäßig bücken musst, um die Bälle aufzusammeln.

Bei einigen Robotern ist ein Ballauffangnetz im Lieferumfang enthalten. Auch der Joola Shorty hat ein Auffangnetz inklusive.

Wir empfehlen
JOOLA 21128 Tischtennis Ball
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Ballsammelnetz

Wenn du kein Ballauffangnetz hast und deinen Rücken trotzdem schonen willst, kannst du dir auch einen Ballsammler zulegen. Diese sehen in der Regel so aus wie ein Fischer Kescher, es gibt sie aber auch in anderen Varianten. Damit kannst du dann, ohne dich bücken zu müssen, die Bälle bequem aufsammeln.

Wir empfehlen
Tubayia Teleskopisch Tischtennis
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Fazit

Die Joola Buddy Tischtennis Roboter sind Ballmaschinen, die zwar wenig Funktionen haben, dafür aber auch sehr preiswert sind. Wenn du aber nach den besten Tischtennis Robotern suchst, die es auf dem Markt gibt, bist du bei Joola an der falschen Adresse.

Hier können wir die die Tischtennis Roboter von Tibhar oder Donic empfehlen. Doch auch Joola hat einen Roboter, der viele nützliche Funktionen hat und mindestens als Mittelklasse-Roboter bezeichnet werden kann: Der Joola Shorty. Für ambitionierte Anfänger ist er optimal und auch fortgeschrittene Spieler können an ihm ihre Freude haben.

Aktuelle Angebote: Joola Tischtennis Roboter

Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich Tischtennis im Verein. Als Spieler, Mannschaftsführer und Trainer konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese möchte ich an euch anhand von Tipps weitergeben.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner