Die 5 besten Tischtennis Trainingsbälle 2021 – Test

Wenn du Tischtennis ernst nimmst und dich verbessern willst, ist es nützlich, eine große Kiste mit Trainingsbällen zu haben. Dies hilft dir, während der Trainingseinheiten effizienter zu sein, da du weniger Zeit damit verbringen musst, um Bälle vom Boden aufzusammeln. Wenn du mehrere Bälle hast, kannst du damit auch ein Balleimertraining durchführen, wenn du einen Trainingspartner oder Trainer hast. Zudem kannst du deine Aufschläge mit Solo-Aufschlagtraining deutlich verbessern.

Im Idealfall würdest du mit denselben Qualitätsbällen trainieren, mit denen du auch Wettkampfspiele bestreitest. Aber eine große Kiste mit Bällen in Wettkampfqualität für das Training zu verwenden, ist ziemlich teuer. Und wenn du auf Amateurniveau spielen, ist das meiner Meinung nach auch nicht nötig.

Gute Trainingsbälle zu finden kann sehr schwer sein, da es eine unzählige Anzahl auf dem Markt gibt. Wir haben uns intensiv mit den besten Tischtennisbällen für dein Training beschäftigt und viele ausprobiert und stellen dir die unserer Meinung nach 5 besten Tischtennis Trainingsbälle vor.

 

Die 5 besten Tischtennis Trainingsbälle

1. Nittaku J-Top 40+


Der Nittaku J-Top Tischtennisball ist ein Plastikball mit Naht, der genau wie der Nittaku Premium eine hervorragende Qualität bietet. Der Ball steht nicht nur an der Nummer 1 unserer Tischtennis Trainingsball-Empfehlungen, er ist auch besser als viele 3-Sterne Bälle. Wer nach einer günstigeren Version des Nittaku Premium sucht, welche ähnliche Spieleigenschaften hat, der ist hier an der richtigen Stelle.


2. Joola Magic ABS 40+


Joola Magic ist ein Trainingsball, der ebenfalls das gleiche ABS-Material wie Joola Prime verwendet. Egal, ob du Trainingsbälle für Multiball-Übungen oder für deinen Tischtennis-Roboter suchst, diese Bälle werden dich nicht enttäuschen.

Der Joola Magic hat eine ordentliche Härte, Geschwindigkeit, Spin und Haltbarkeit, ist aber eben nicht so gut wie der Joola Prime. Dafür sind die Bälle günstiger als die Joola Prime Bälle, was sie zu einem sehr guten Trainingsball machen. Die Bälle sind sehr gut ausbalanciert, bieten einen gleichmäßigen Absprung, eine gleichmäßige Geschwindigkeit und gutes Spinpotenzial.

Die Joola 2-Sterne 40+ Trainingsbälle sind insbesondere eine optimale Wahl, wenn du mit Joola Prime Bällen in Wettkämpfen spielst. Der Joola Magic gehört definitiv zu den besten Trainingsbällen auf dem Markt.


3. Gewo Double Star SLP 40+


Der Gewo Double Star SLP ist der jüngere und preiswerte Bruder des Gewo Ball Ultra SLP. Er ist ein qualitativ sehr hochwertiger Plastikball ohne Naht. Er bietet nicht nur ein konstantes Rotations- und Absprungverhalten, sondern hat auch eine lange Lebensdauer. Dadurch ist er optimal für den Einsatz als Trainingsball geeignet.


4. Sanwei 40+ ABS


Der Sanwei ABS 40+ Ball ist ein 1-Sterne Plastikball mit Naht. Er bietet zwar nicht die gleiche Qualität wie 2-Sterne Trainingsbälle, dafür hat er jedoch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Er hat sehr gleichmäßige Spieleigenschaften und überzeugt vor allem durch eine sehr lange Haltbarkeit. Wer nicht viel Geld in Trainingsbälle investieren und trotzdem mit qualitativ hochwertigen Bällen trainieren möchte, für den ist der Sanwei 40+ ABS genau der richtige Ball!


5. Tibhar Basic 40+ Syntt NG ABS


Der Tibhar Basic 40+ ist der letzte Ball, der es in unsere Top 5 geschafft hat. Dies hat er durch eine gute Mischung aus Rundheit, Härte und Haltbarkeit erreicht. Die NG-Bälle bieten einen hohen und sehr gleichmäßigen Ballabsprung, wodurch sie optimal für Trainingseinheiten sind. Sie sind etwas weniger spinfreudig als viele andere Trainingsbälle, weshalb sie aber gut für Anfänger geeignet sind.


Ratgeber: Tischtennis Trainingsbälle Kaufkriterien

3 Gründe, viele Tischtennis Trainingsbälle zu kaufen

1. Effizienteres Training

Wenn du bei Trainingsübungen nur einen Ball hast, verbringst du genauso viel Zeit (oder sogar mehr) damit, den Ball vom Boden aufzuheben. Dabei kann es besonders für Anfänger sehr schwierig sein, bei Übungen in einen Rhythmus zu kommen.

Wenn du aber eine Kiste mit Bällen hast, verbringst du viel mehr effektive Zeit damit, die Übungen zu machen. Wenn du oder dein Partner mal einen Ball nicht trefft, ist das kein Problem. Ihr braucht nicht loszulaufen, um den Ball zurückzuholen, sondern nehmt euch einfach einen anderen Ball aus der Box. Dadurch könnt ihr euch sehr viel schneller verbessern und trainiert zudem auch noch eure Ausdauer, da ihr nicht so viele Pausen zwischendurch macht.

2. Multi-Ball-Training

Wenn du eine Kiste mit Bällen hast, kannst du zudem deine Trainingsmethoden variieren. Beispielsweise kannst du mit deinem Partner ein Balleimertraining durchführen. Dabei spielt ein Spieler die Bälle in einer regelmäßigen oder zufälligen Reihenfolge dem anderen Spieler zu. Wenn du gerade keinen Trainingspartner hast, kannst du auch einen Tischtennis-Roboter verwenden.

Alle professionellen Tischtennisspieler verwenden diese Trainingsmethode. Es ist eine großartige Möglichkeit, sich zu verbessern, da du an deiner Technik, Beinarbeit, Spin, Geschwindigkeit, Kraft und Fitness arbeiten kannst. Aber du brauchst eine Menge Bälle, um Multiballtraining effektiv durchführen zu können.

3. Aufschlagtraining

Ein gutes Aufschlagspiel ist das A und O beim Tischtennis. Und es gibt wirklich nur einen Weg, wie du wirklich gut im Aufschlag werden kannst, und das ist viel Solo-Aufschlagtraining.

Aufschlagtraining mit einem oder wenigen Bällen ist nicht die beste Zeitausnutzung, da du mehr Zeit damit verbringen wirst, deine Bälle einzusammeln, als tatsächlich aufzuschlagen. Aber mit einer großen Kiste Bälle kannst du wirklich in einen guten Aufschlagrhythmus kommen, um deine bestehenden Aufschläge zu verbessern und auch neue Aufschlagvarianten zu lernen.

Wie viele Bälle braucht man?

Im Allgemeinen erhälst du 60-72 Bälle in einer kleinen Box mit Trainingsbällen und 120-144 Bälle in einer großen Box mit Trainingsbällen.

60-72 Bälle sind für die meisten Spieler ausreichen, um ein effektives Training durchzuführen. Jedoch solltest du beachten, dass Tischtennisbälle beim Training wohl oder übel kaputtgehen oder verloren gehen. So kann eine Schachtel mit 60 Bällen schnell auf 40-50 Bälle schrumpfen, wodurch du dir dann schon bald neue Bälle kaufen musst. Daher ist eine andere Möglichkeit, direkt 2 Ballkisten zu holen, um dann immer wieder Bälle nachfüllen zu können.

Welche Qualität sollten die Bälle haben?

Im Idealfall trainierst du mit denselben Qualitätsbällen, mit denen du auch Wettkampfspiele bestreitest. Aber eine große Kiste mit Bällen in Wettkampfqualität (3-Sterne) für das Training zu verwenden, ist ziemlich teuer. Und besonders wenn du nicht auf Profiniveau spielst, halte ich das nicht für notwendig, diese teuren 3-Sterne Bälle zum Training zu verwenden.

2-Sterne Bälle sind vollkommen ausreichend, um gut zu trainieren. Billige Bälle von unbekannten Marken solltest du jedoch meiden. Diese neigen dazu, von sehr schlechter Qualität zu sein und springen/fliegen sich ganz anders als Bälle besserer Qualität und brechen auch leichter. Wenn der Preis zu gut erscheint, um wahr zu sein, solltest du dich mit Vorsicht nähern. Doch auch 1-Sterne Bälle von gute Marken können ausreichend sein für effektives Training.

Plastikbälle oder Zelluloidbälle?

Tischtennisbälle werden traditionell aus Zelluloid hergestellt. Mit der Zeit haben jedoch Plastikbälle die Zelluloidbälle verdrängt. Heute sind Plastikbälle die einzigen bei Wettkämpfen zugelassenen Bälle. Wenn du daher im Verein spielst und regelmäßig Wettkämpfe bestreitest, solltest du auch im Training nur mit Plastikbällen spielen.

Der größte Unterschied zwischen beiden Ballarten ist, dass Plastikbälle in der Regel langsamer als Zelluloidbälle sind und weniger Spin annehmen. Zudem können Plastikbälle einer Naht oder komplett nahtlos hergestellt werden. Sie sind zudem umweltfreundlicher und von höherer Qualität.

Tischtennisbälle mit oder ohne Naht?

Die neueren Plastik-Tischtennisbälle können mit oder ohne Naht hergestellt werden, während Zelluloid-Tischtennisbälle immer eine Naht haben müssen.

Es gibt einige Unterschiede zwischen nahtlosen Tischtennisbällen und Tischtennisbällen mit Naht: Nahtlose Bälle sind runder, haben ein gleichmäßigeres Absprungverhalten und sind theoretisch haltbarer, da sie keine Schwachstelle an der Naht haben. Manche Spieler meinen zudem, dass sie ein ähnliches Spielerlebnis wie Zelluloidbälle bieten.

Plastikbälle mit Naht sind aktuell (2021) am weitesten verbreitet und werden meistens bei Turnieren und Tischtennisvereinen verwendet. Wenn du Tischtennis ernsthaft betreibst, ist es eine gute Idee, mit der Art von Ball zu üben, die du gegen deine Gegner verwenden wirst, und Plastikbälle mit Naht sind die beliebtesten.

Fazit

Einen guten Tischtennis Trainingsball zu finden, den jeder mag, ist sehr schwierig. Die Spieleigenschaften von Tischtennisbällen sind sehr subjektiv. Jedoch gibt es einige sehr gute Tischtennisbälle auf dem Markt, die für das Tischtennistraining und Wettkampfvorbereitungen optimal geeignet sind. Wir haben dir die unserer Meinung nach besten Trainings Tischtennisbälle vorgestellt. Nun liegt es aber an dir zu testen, welcher Ball dir am besten gefällt. Dazu kannst du auch Tischtennisball-Testsets kaufen, um verschiedene Bälle ausprobieren zu können:

Plastikball Testset mit Naht ABS

Plastikball Testset ohne Naht

Die besten aktuellen Angebote – Tischtennis Trainingsbälle