Xiom Vega X Test 2023: Großartiger Topspinbelag

Der Xiom Vega X (Vega Ten) ist eines der neuesten Angebote von Xiom und wird als der „beste Belag der Vega-Linie“ angepriesen. Laut Xiom handelt es sich um eine verbesserte Neuentwicklung des Vega Pro.

Wir haben den Xiom Vega X mehr als 25 Stunden lang getestet, um genau zu verstehen, wie er sich spielt und für welche Spieler er geeignet ist.

Überblick über den Xiom Vega X


FeatureDetails
MarkeXiom
ModellXiom Vega X
SpielausrichtungOffensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm / max
SchwammhärteMedium-hart (47,5°)

Vorteile

  • Bietet Sicherheit und Kontrolle
  • Einfach zu handhaben
  • Großartig für Topspins
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gut zum Blocken
  • Nicht zu spinempfindlich

Nachteile

  • Nicht so schnell und spinfreudig wie die Top-Tensor-Beläge

Jetzt Preis prüfen

Material des Xiom Vega X

Der Xiom Vega X wird in einer hochwertigen, farbig versiegelten Verpackung geliefert.

Im Inneren finden wir den Belag, der von einer Schutzfolie bedeckt ist. Wenn wir mit den Fingern über den Belag streichen, stellen wir fest, dass er leicht klebrig und sehr griffig ist.

Wie bei den meisten offensiven ESN-Belägen üblich, verfügt auch der Vega X über eine gute eingebaute Spannung.

Der Xiom Vega X wiegt 48 Gramm und ist damit ähnlich schwer oder leichter als andere Beläge in diesem Härtebereich, wie der Rasanter R47 (49 Gramm), der Yasaka Rakza 7 (50 Gramm), der Tibhar Evolution MX-P (51 Gramm) und der Yasaka Rakza Z (53 Gramm).

Beim Druck auf das Obergummi stellen wir fest, dass der Xiom Vega X ein mittelharter bis harter Belag ist. Er fühlt sich genauso hart an wie zum Beispiel der Nittaku Fastarc G-1. Die Härte beträgt auch bei beiden Belägen 47,5°.

Spieleigenschaften des Xiom Vega X

Wir haben den Xiom Vega X hauptsächlich auf der Vorhandseite getestet, aber nach unseren Tests auf der Rückhand zu urteilen, ist er auch eine ausgezeichnete Wahl für die Rückhandseite.

Der Xiom Vega X ist für einen offensiven Belag sehr gut kontrollierbar. Sein Bogen ist mittelhoch (bis hoch) und er ist nicht zu schnell.

Der Vega X hat alles, was man braucht. Im kurzen Spiel ist er nicht zu federnd, aber wenn man anfängt, hart zu schlagen, bekommt man immer mehr Beschleunigung.

Es ist ein Traum, ihn für Topspins zu benutzen. Man spürt förmlich, wie der Ball in den Belag einsinkt, und er hat eine mehr als ausreichende Verweilzeit.

Man hat nie das Gefühl, dass der Ball unkontrolliert vom Belag wegschießt. Er ist sehr hohe Sicherheit und Kontrolle, was auch beim Gegentopspinspiel von Vorteil ist.

Was mir am Vega X gefällt, ist, dass er nicht zum „Überpacen“ neigt.

Bei bestimmten Belägen, vor allem bei sehr schnellen Belägen (z.B. dem Tibhar MX-P), bei Belägen mit hohem Ballabsprung (z.B. dem Fastarc G-1) oder bei Belägen mit einer langen Flugkurve (z.B. dem Tenergy 64), fliegt der Ball über den Tisch, wenn man ihn etwas zu stark berührt oder den Spin des Balls etwas falsch einschätzt.

Der Xiom Vega X hat keinen besonders hohen oder weiten Ballabsprung, und er ist auch nicht zu schnell, was dem Spieler viel Vertrauen beim Topspinspiel gibt.

Ich fand ihn in dieser Hinsicht ähnlich wie den Rakza Z. Beide Beläge sind sehr griffig, haben viel Spielraum über das Netz und sind nicht zu schnell, so dass man seine Schläge mühelos und mit viel Sicherheit auf den Tisch bringen kann.

Eine weitere Sache, die mir am Vega X sehr gut gefallen hat, war sein Spielgefühl. Ich hatte das Gefühl, dass er stabil, spinfreudig und kontrollierbar ist. Er vermittelt ein lebendiges Gefühl in der Hand und erzeugt ein lautes, knackendes Geräusch, wenn er hart getroffen wird.

Was Geschwindigkeit und Spin angeht, so verhält sich dieser Belag wie ein durchschnittlicher europäischer Tensor-Belag. Er hat genug Geschwindigkeit und Spin für jedes Spielniveau, auch für Fortgeschrittene.

Beim Xiom Vega X geht es meiner Meinung nach mehr um Spin als um Geschwindigkeit. Vor allem meine Vorhand-Offenbälle hatten überdurchschnittlich viel Spin.

Er hat etwa 20% weniger Geschwindigkeit und Spin als ein Tenergy-Belag, aber das ist nicht unbedingt schlecht. Mit dem Vega X hat man mehr Kontrolle und er ist auch spinunempfindlicher, hat aber trotzdem mehr als ausreichende Offensivfähigkeiten.

Kontern und Topspins

Der Xiom Vega X ist ein exzellenter Belag für Konterbälle, Topspins und flache Schläge.

Die Schläge gehen leicht über das Netz und das lebendige Spielgefühl verleitet dazu, immer härter zu schlagen. Der Belag reagiert auf die eingesetzte Kraft und gibt dem Ball immer mehr Geschwindigkeit.

Auch flache Bälle lassen sich mit dem Vega X sehr gut spielen, da der Ballabsprung nicht übermäßig hoch ist und der Belag die richtige Härte hat.

Der Xiom Vega X ist ein hervorragender Topspin-Belag.

Härtere Schläge haben viel Power und sind sehr konstant. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich den Tisch nicht verfehlen kann, wenn ich mit 70 % Geschwindigkeit schlage, und der Belag gibt dem Ball viel Spin.

Apropos Spin: Ein Aspekt, der mir sehr gut gefallen hat, war der Spin, den er bei Topspin Eröffnungen gegen Unterschnitt erzeugen kann. Der Vega X ist zwar nicht sehr schnell, hat aber jede Menge Grip, was ihn zu einem idealen Belag für das Eröffnen gegen Unterschnitt macht.

Ein weiteres Highlight des Vega X waren seine Gegentopspin-Fähigkeiten. Gegentopspins in Tischnähe waren einfach perfekt.

Außerdem ist er nicht zu spinempfindlich. Gleichzeitig hat er aber mehr als genug Grip und eine lange Verweildauer, so dass man mit viel Selbstvertrauen kontern kann.

Beim Spielen mit dem Vega X hatte ich das Gefühl, dass ich jeden Schlag spielen kann, den ich will, und dass der Belag den Rest der Arbeit übernimmt.

Halbdistanz

Der Vega X ist auch für Schläge aus der Halbdistanz gut. Diese Schläge erfordern zwar etwas mehr Aufwand, aber auch aus der Halbdistanz ist der Vega X ist ein sehr konstanter Belag, der viel Spin erzeugt.

Er erzeugt nicht so viel Tempo wie beispielsweise der MX-P oder der Tenergy 05, aber die hohe Sicherheit macht das wett.

Aufschlag und Rückschlag

Der Xiom Vega X ist ein großartiger Belag für Aufschlag und Annahme.

Beim Aufschlag hat er viel Grip und man kann den Aufschlag mit viel Spin spielen. Es ist auch einfacher, die Aufschläge kurz zu halten als mit anderen schnelleren Offensivbelägen.

Allerdings ist er nicht in der Lage, so viel Spin zu erzeugen wie beispielsweise der Tenergy 05. Nichtsdestotrotz ist er in der Lage, genug Spin zu erzeugen, um dem Gegner Probleme zu bereiten.

Auch bei der Annahme von Aufschlägen ist der Vega X ein sehr guter Belag.

Es ist recht einfach, kurze Rückschläge zu spielen, und es ist auch einfach, den Ball zu flippen. Bei kurzen Rückschlägen macht sich der Katapulteffekt des Belags nicht bemerkbar und kurze Bälle sind mit ihm einfacher zu spielen als mit den meisten anderen offensiven Belägen.

Das liegt auch daran, dass der Belag nicht so stark auch nicht so stark auf eintreffenden Spin reagiert wie Spitzenbeläge wie die Tenergy-Serie.

Blocken und Schupfen

Das Blockspiel mit dem Xiom Vega X ist sehr gut.

Der Belag fühlt sich fest und sicher an und hat die perfekte Geschwindigkeit zum Blocken. Auch hier ist er nicht so schnell, dass man die Kontrolle verliert, aber auch nicht so langsam, dass die Blocks nicht gefährlich sind.

Außerdem hat er keinen sehr hohen Ballabsprung, so dass die Blockbälle tiefer am Netz bleiben als bei anderen Belägen wie dem Tenergy 05 oder dem Fastarc G-1.

Auch das Schupfen mit diesem Belag war angenehm, wenn auch unspektakulär.

Der Xiom Vega X hat mehr als genug Kontrolle beim Schupfen, sogar auf einem OFF-Holz und in maximaler Dicke.

Ich denke, der Vega X ist eine gute Alternative für moderne Verteidiger auf der Vorhandseite.

Auf einem langsameren Holz würde der Belag jedoch viel besser für die Unterschnittabwehr geeignet sein und gleichzeitig sein offensives Potenzial beibehalten.

Matches

Beim Matchplay hat der Xiom Vega X wunderbar funktioniert.

Viele Beläge sind wirklich gut, wenn man Übungen macht. Man weiß, wohin der Ball fliegt, und kann selbstbewusst spielen und gute Schläge machen.

Einige dieser Beläge eignen sich jedoch nicht so gut für Matches, da sie zu langsam, zu schnell oder zu unkontrolliert sind.

Ich fand, dass ich bei Matches den Ball mit viel Qualität schlagen konnte und gleichzeitig die Möglichkeit hatte, mehrere Schläge hintereinander auf dem Tisch zu landen.

Mir hat es sehr gut gefallen, dass ich gefühlvolle Eröffnungstopspins mit Spin oder harte Topspins mit Geschwindigkeit spielen konnte.

Der Vega X ist ein hervorragender Belag für die Spieleröffnung, für das Nachgehen, für Gegentopspins und so weiter. All das ist auf seine hohe Kontrolle zurückzuführen.

Alternativen zum Xiom Vega X

Fazit

Der Xiom Vega X ist ein ausgezeichneter Belag, der auf beiden Seiten eingesetzt werden kann.

Meiner Meinung nach ist er der perfekte Belag für fortgeschrittene Offensivspieler. Offene Bälle sind kontrollierbar und haben einen guten Spin, während Topspins und Gegentopspins sehr konstant sind.

Aber auch Anfänger können den Vega X in seiner 1,8 mm oder 2,0-mm-Variante nutzen, ebenso wie fortgeschrittene Spieler, wenn sie ihn auf einem schnellen Offensivholz benutzen.

Außerdem macht ihn sein niedriger Preis zu einem noch attraktiveren Belag für Spieler auf der ganzen Welt. Die Spieleigenschaften sind hervorragend und er ist einer der günstigsten ESN-Beläge auf dem Markt.

Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich Tischtennis im Verein. Als Spieler, Mannschaftsführer und Trainer konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese möchte ich an euch anhand von Tipps weitergeben.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar