Tischtennis Tipps für das Spiel mit kurzen Noppen

Viele Leute fragen sich, ob sie mit kurzen Noppen spielen sollten. Ich selber bin vor über 2 Jahren auf kurze Noppen auf der Rückhand umgestiegen. Seitdem hat sich meine Konstanz verbessert und ich gewinne deutlich mehr Spiele.

Doch kurze Noppen sind nicht für alle Spieler und Spielstile geeignet. In diesem Beitrag gebe ich die daher 5 Tipps, wie du mit kurzen Noppen Spiele gewinnen kannst!

Tipp 1: Trainiere deine Beinarbeit

Beim Spiel mit kurzen Noppen ist es wie im echten Leben: Man sollte besser zu früh als zu spät kommen. Die meisten der besseren Kurze-Noppen-Spieler, die ich gesehen habe, treffen den Ball hauptsächlich am höchsten Punkt seiner Flugbahn oder sogar in der aufsteigenden Phase.

Warum macht man das? Es wäre doch viel einfacher zu warten, bis der Ball wieder fällt, weil man dann mehr Zeit zum Reagieren hat? Es liegt daran, dass die Eigenschaften von kurzen Noppen gut mit diesem frühen Timing harmonieren.

  • Kurze Noppen geben dem Ball nicht so viel Spin wie Noppen-Innen-Beläge, so dass es viel schwieriger ist, den Ball mit Spin über das Netz zu befördern, wenn er bereits unter Netzhöhe gefallen ist.
  • Da die kurzen Noppen weniger vom Spin des Gegners beeinflusst werden, kannst du zudem den Spin des Gegners teilweise ignorieren und „durch die Bälle hindurch“ schlagen (siehe Tipp 2). Wenn ein Unterschnittball mit einem noppen Innen Schläger geschlagen würde, würde er stattdessen vermutlich ins Netz fallen.
  • Drittens sind viele offensive kurze Noppen Spieler eher tempoorientiert als spinorientiert und wollen die Gegner durch schnelle, und platzierte Schläge unter Druck setzen. Wenn du den Ball sehr früh triffst, hat der Gegner weniger Zeit zum Reagieren. Zudem hast du beim früh getroffenen Bällen einen deutlich besseren Rückschlagwinkel und kannst den Ball auf fast jede Stelle auf der gegnerischen Tischhälfte platzieren. Je später du den Ball triffst, desto kleiner wird der Winkel, den du spielen kannst, weil das Netz dann im Weg ist. Wenn du den Ball in der aufsteigenden Phase triffst, ist der Winkel auch etwas geringer, dafür gibst du dem Gegner aber noch weniger Zeit zum Reagieren. Diese Technik wird oft von fortgeschrittenen Spielern angewandt.

Dieses Timing ist somit entscheidend für einen guten Schlag. Eine gute Fußarbeit, um in Position zu kommen, ist der Schlüssel zum Erfolg. Um an den Ball zu kommen, wenn er aufsteigt oder sich auf dem höchsten Punkt befindet, sind schnelle Reaktionen und eine geschmeidige Beinarbeit erforderlich, also Bewegung, Bewegung, Bewegung!

Am besten, du konzentrierst dich in jeder Trainingseinheit nicht nur auf deine Technik, sondern auch auf deine Beinarbeit. Die Beinarbeit kannst du auch separat trainieren. Dazu brauchst du nichts außer ein bisschen Platz, um die verschiedenen Beinarbeitstechniken auszuführen. Die wichtigsten Techniken sind der Sidestep und der Sidejump, aber auch der Ausfallschritt und allgemein Vor- und Zurückbewegungen sind auch wichtig.

Tipp 2: Schlage durch den Ball

Da die kurzen Noppen im Allgemeinen nicht so viel Spin erzeugen können wie die invertierten Beläge, verwenden die meisten guten kurzen Noppen-Spieler häufiger eine Konter-Bewegung als einen Topspin-Schlag.

Topspinangriffe sind mit manchen kurze Noppen Belägen zwar möglich, aber meistens schwerer als ähnliche Schläge mit noppen Innen Belägen. Daher werden viele Kurze Noppen eher als Konter-, Block- und Schussnoppen verwendet.

Kombiniert mit einem Balltreffpunkt in der aufsteigenden Phase oder dem höchsten Punkt, kann so ein sehr schneller Ball erzeugt werden, da auch die ganze Energie darauf verwendet wird, den Ball nach vorne zu treiben, anstatt ihm Spin zu geben.

Heraus kommt dabei bei richtiger Schlagausführung ein flacher und schneller Schlag, der für jeden Spieler, der nicht oft gegen kurze Noppen spielt, sehr verwirrend sein kann. Auch fortgeschrittenen Spieler können mit solchen Bällen Schwierigkeiten haben.

Die Schlagbewegung sollte sich darauf konzentrieren, den Ball mit einer relativ kurzen Handgelenksbewegung zu schlagen, ergänzt durch den Einsatz des Unterarms. Der größte Unterschied zwischen dem Schlagen und dem Topspin ist, dass dein Unterarm während des gesamten Schlags nie unter den Ball fallen sollte, auch nicht während des Rückschwungs.

Besonders bei Vorhandschlägen solltest du auch sicherstellen, dass du nicht mit deinem Arm und Handgelenk schlägst, sondern mit dem ganzen Körper. Die Ausholbewegung beginnt mit einer Hüftdrehung und einer Gewichtsverlagerung auf das hintere Bein.

Anschließend wird dann die Hüfte wieder nach vorne bewegt und das Gewicht weiter nach vorne verlagert. Kurz vor dem Balltreffpunkt wird dann der Ball durch eine kurze Bewegung des Unterarms und Handgelenks maximal beschleunigt.

Tipp 3: Drehe den Schläger

Die meisten guten Shake-Hand-Spieler mit kurzen Noppen spielen die Noppen auf der einen Schlägerseite und einen glatten Belag auf der anderen. Meistens wechseln sie diese Seiten im Spiel auch nicht.

Dabei kann es ein enormer Vorteil sein, innerhalb der Ballwechsel den Schläger zu „drehen“, sodass dann plötzlich die Noppe auf der anderen Seite des Schlägers ist.

Wenn der Gegner das nicht bemerkt und den Spin und die Flugbahn des Balles falsch einschätzt, wird er einen Fehler machen oder den Ball schwach zurückspielen, sodass du dann einen einfachen Punkt machen kannst.

Doch selbst Gegner, die das Drehen des Schläger bemerken, werden häufig sehr verwirrt sein, da sich das Gehirn nicht so schnell auf neue Begebenheiten einstellen kann.

Besonders, wenn man als Kurznoppenspieler den Ball sehr früh trifft, um dem Gegner wenig Zeit zum Reagieren zu geben.

Vor allem Verteidiger mit kurzen Noppen wenden diese Technik häufiger an, um bei ihren Abwehrschlägen verschiedene Arten von Spin zu erzeugen. Auch beim Aufschlag kann es hilfreich sein, die Schlägerseiten zu wechseln. Je variabler dein Spiel ist, desto schwieriger wird es dein Gegner haben!

Tipp 4: Greife an

Der primäre Vorteil von kurzen Noppen gegenüber invertierten Belägen liegt in der Geschwindigkeit und der Flugbahn. Mit griffigen Noppen-Innen-Belägen kannst du durch den Spin und die höhere Ballflugkurve konstant lange Ballwechsel spielen.

Dabei wird dem Gegner aber auch mehr Zeit zum Reagieren gegeben. Im Gegensatz dazu können durch schnelle Angriffe mit der kurzen Noppe eine flache Flugbahn und plötzliche Beschleunigungen durch kurze Bewegungen erzeugt werden.

Dadurch wird ein immenser Druck auf den Gegner ausgeübt, besonders wenn man die Angriffe auch gut platziert.

Dieser Geschwindigkeitsvorteil der kurzen Noppen kann am besten nahe am Tisch ausgenutzt werden. Je länger de Ballwechsel dauert, desto mehr tendieren die Spieler dazu, sich weiter vom Tisch zu entfernen. Damit dir das nicht passiert, versuche den Ballwechsel möglichst früh durch platzierte und schnelle Angriffe zu beenden.

Es lohnt sich oft, mit kurzen Noppen etwas risikoreicher zu spielen. Auch aufgrund der geringeren Spinanfälligkeit, wodurch du auch viele Bälle leichter angreifen kannst.

Dieser Tipp gilt natürlich nicht, wenn du als Abwehrspieler eine kurze Noppe spielst. Kurze Noppen werden zwar meistens als Angriffsnoppen eingesetzt. Aber manche kurzen Noppen in geringerer Schwammstärker und in Kombination mit einem langsameren Holz eignen sich auch für Verteidiger.

Tipp 5: Trainiere und probiere aus

Am wichtigsten sind aber drei Dinge: Training, Training, Training!

Du kannst auch im Training verschiedene Noppen ausprobieren, wenn du dir noch nicht sicher bist, welche am besten zu deinem Spielstil passt. Es gibt schnelle kurze Noppen, spinnige Noppen und sogar kurze Noppen mit viel Störeffekt, die sich eher wie eine mittellange Noppe spielen.

Manche kurze Noppen kann man zudem auch gut als Abwehrbelag einsetzen. Informiere dich also vorher gut oder lass dich beraten. Auf unserer Website findest du auch viele weitere nützliche Tipps und Testberichte über Kurze Noppen!

Auch wenn du nicht sofort mit den Noppen zurechtkommst und dich mit der Noppen-Technik etwas schwertust, gib nicht gleich auf. Es ist noch kein Noppen-Profi vom Himmel gefallen. Hab daher Geduld. Es ist auch egal, wenn du die ersten Spiele alle verlierst und die Bälle verhaust.

Schlagtechniken mit kurzen Noppen

Nun kennst du dich bereits ein wenig mit den Eigenschaften von kurzen Noppen aus und wirst durch die oben erläuterten Tipps vielleicht schon etwas besser wissen, wie du mit den Noppen spielen solltest.

Vielleicht fragst du dich aber auch noch, wie du die Schlagtechniken nun genau ausführen solltest? Daher gehe ich im Folgenden darauf ein, wie man mit kurzen Noppen kontert, blockt, schupft oder gar Topspins spielt.

Als kurze Anmerkung im Voraus: Die kurzen Noppen unterscheiden teilweise sehr stark in ihren Eigenschaften (v.a. ihrer Griffigkeit). Mit griffigen kurzen Noppen kannst du recht ähnlich wie mit „normalen“ noppen-innen-Belägen spielen und die Schlagtechniken auch fast gleich ausführen.

Dennoch gibt es einige Grundsätze, die man bei den bestimmten Schlägen beim Spiel mit den allermeisten kurzen Noppen beachten sollte:

Kontern mit kurzen Noppen

Das Kontern gehört zu den wichtigsten Schlagtechniken für Kurznoppenspieler. Die meisten kurzen Noppen werden für ein tischnahes Konter- und Blockspiel eingesetzt. Im Vergleich zu griffigen noppen-innen-Belägen muss man beim Kontern mit den meisten kurzen Noppen den Schlägerwinkel etwas weniger schließen.

Zudem erzeugt man beim Kontern die gefährlichsten Bälle, wenn man den Ball noch vor dem höchsten Punkt in der aufsteigenden Phase oder spätestens im Peak trifft.

Wichtig ist hierbei, den Ball wirklich von hinten nach vorne zu schlagen und ihn nicht leicht tangential zu streifen.

Blocken mit kurzen Noppen

Beim Blocken mit kurzen Noppen gibt es dasselbe zu beachten wie beim Kontern (die Schläge sind ja auch fast identisch). Wichtig ist es, den Ball früh und zentral zu treffen. Insbesondere bei aktiven Blockbällen kann man dadurch für den Gegner sehr eklige Bälle erzeugen, die schnell runterfallen.

Das Schlägerblatt muss man dabei auch je nach Stärke des gegnerischen Topspin mehr oder weniger stark schließen – im Vergleich zum Block mit griffigen Noppen-Innen-Belägen aber auf jeden Fall weniger.

Passive Blockbälle, bei denen der Schläger quasi nur hingehalten wird, sind vor allem auf mittlerem bis höherem Niveau keine gute Idee mit kurzen Noppen. Denn diese Bälle sind meistens sehr ungefährlich und haben im Gegensatz zu den aktiven Block so gut wie keine Störwirkung.

Dennoch kann man vor allem auf niedrigerem Niveau mit passiven Blocks das Tempo herausnehmen, um einen kurzen Ball zu erzeugen und den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen. Hierzu benötigt man jedoch ein gutes Ballgefühl.

Schupfen mit kurzen Noppen

Beim Schupfen mit kuren Noppen gibt es viele Besonderheiten zu beachten. Du kannst den Ball ganz „normal“ tangential streifen, um Unterschnitt zu erzeugen. Da die meisten kurzen Noppen weniger spinanfällig sind, musst du ggfs. den Schlägerwinkel nicht ganz so stark öffnen.

Zudem gibt es die Variante des Druckschupfes, bei dem du den Ball mit nur etwas geöffnetem Schlägerblatt aggressiver und mit Handgelenkseinsatz triffst. Diese Bälle kommen dann sehr schnell auf die Gegner zu und für die Gegner ist es schwer, den Spin richtig einzuschätzen.

Beachten solltest du, dass du beim Schupf mit einer kurzen Noppe grundsätzlich weniger Spin erzeugen kannst als mit einem glatten Belag. Dadurch kann der Ball für den Gegner einfacher anzugreifen sein, wenn du ihn nicht gut platzierst und/oder mit schnellem Tempo spielst. Grundsätzlich sollte man deshalb mit kurzen Noppen weniger Schupfen, sondern mehr aktiv spielen.

Insbesondere in den unteren Ligen hat der geringere Spin beim Schupfen jedoch auch Vorteile, da viele Gegner den Spin überschätzen und daher mit falschem Schlägerwinkel reagieren.

Topspin mit kurzen Noppen

Wie schon erwähnt, kann man mit kurzen Noppen weniger Spin erzeugen. Dadurch ist es – je nach Art der Noppe – schwieriger, dem Ball viel Rotation mit einem Topspinschlag zu verleihen.

Du kannst mit den meisten kurzen Noppen aber einen Topspinschlag mit fast der gleichen Bewegung wie mit einem Noppen-Innen-Belag ausführen. Die Flugkurve des Balles ist dabei aber deutlich flacher, weshalb du darauf achten musst, den Ball nicht zu spät (im Idealfall am höchsten Punkt) zu treffen. Die Schlagbewegung sollte dabei immer nach vorne gehen.

Auch hier gilt, dass der geringe Spin, der bei solchen Topspinschlägen mit kurzen Noppen erzeugt wird, viele unerfahrene Gegner vor Probleme stellen kann, welche eher erwarten würde, einen Ball mit viel Rotation zu erhalten, wenn jemand eine Topspinbewegung spielt.

Erfahrene Gegner haben es jedoch einfach, diesen Ball zu blocken bzw. einzuschießen. Die meisten Kurznoppenspieler verwenden stattdessen eine andere Angriffstechnik, bei der sie den Ball mehr schlagen als ziehen. Der Fokus liegt dabei auf Tempo. Du willst einen schnellen, gut platzierten Ball erzeugen.

Wenn dein Gegner dir einen Unterschnittball zuspielt, musst du den Ball je nach Stärke des Spins mit einem mehr oder weniger offenen Schlägerwinkel nach vorne schlagen. Durch die Spinunanfälligkeit der kurzen Noppe und der Schlagbewegung nach vorne, kannst du den des Gegners quasi ignorieren und „durchschlagen“.

Beim Angriff auf einen Überschnittball bzw. leeren Ball kannst du dagegen mit einem neutralen bis leicht geschlossen Schlägerblatt beginnen. Am Ende der Schlagbewegung kann der Schlägerwinkel dann leicht geschlossen sein.

Fazit

Wenn du diese 5 Tipps sowie die Tipps zur Durchführung der einzelnen Schlagtechniken beherzigst, wirst du sehr viele Gegner alt aussehen lassen. Um mit kurzen Noppen einen Ball mit Qualität zu schlagen, musst du vor allem Anpassungen an deiner Positionierung, deinem Timing, dem Balltreffpunkt, Schlägerwinkel und Unterarmbewegung vornehmen. Keine Angst, der Schock im Gesicht deines Gegners wird es eines Tages wert sein.

Wenn du dich jetzt fragst, welche Noppe du spielen solltest, stöbere einfach auf unserer Website. Wir haben bereits einige kurze Noppen für euch getestet und beschrieben, darunter beispielsweise der Dr. Neubauer Killer, der Yasaka Rakza PO und viele weitere.

In diesem Beitrag haben wir dir zudem einige Tipps gegeben, wie du gegen kurze Noppen Spieler gewinnen kannst.

Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich Tischtennis im Verein. Als Spieler, Mannschaftsführer und Trainer konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese möchte ich an euch anhand von Tipps weitergeben.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner