Tibhar Aurus Select Test 2023: Variabler Offensivbelag

Im Jahr 2017 kündigte Tibhar zwei neue Beläge an – „Aurus Prime“ und „Aurus Select“. Aufgrund der Namen könnte man meinen, die beiden Beläge seien neue Mitglieder der bestehenden „Aurus“-Belagreihe, die Anfang 2011 angekündigt wurde.

Tatsache ist jedoch, dass der „Aurus Prime“ und „Aurus Select“ zwei der derzeit fortschrittlichsten deutschen Beläge sind und sich grundlegend von den bisherigen drei Modellen der Aurus“-Belagreihe („Aurus“, „Aurus Soft“ und „Aurus Sound“) unterscheiden.

In diesem Beitrag stelle ich dir die Eigenschaften des Tibhar Aurus Select vor, welcher die langsamere Variante der beiden neuen Aurus Beläge ist.

Überblick über den Tibhar Aurus Select


FeatureDetails
MarkeTibhar
ModellTibhar Aurus Select
SpielstilAllround+/Offensiv-
TypNoppen-Innen
Schwammhärtemedium (45°)
Verfügbare Schwammstärken1,7 mm / 1,9 mm / 2,1 mm / max

Vorteile

  • Komfortables fehlerverzeihendes Spielgefühl
  • Topspins und Gegentopspins am Tisch
  • Ausreichende Geschwindigkeit
  • Viel Sicherheit und Kontrolle
  • Ideal für die Rückhand

Nachteile

  • Geschwindigkeit könnte höher sein

Jetzt Preis prüfen

Material des Tibhar Aurus Select

Der Schlüsselfaktor der neuesten deutschen Technologie ist die Reduzierung der Dicke des Obergummis, weshalb es mehr Spielraum für die maximale Schwammdicke gibt. Im Gegensatz zu anderen Belägen beträgt die maximale Schwammstärke (max) bei dem Tibhar Aurus Select ca. 2,3-2,4 mm.

Die erwarteten Vorteile durch diese Neuerung sind:

  • Höheres Spinpotential dank dickerem Schwamm.
  • Besseres Spielgefühl dank dünnerem Obergummi.
  • (Geringeres Gewicht.)

Die Gewichtsreduzierung durch das dünnere Obergummi wird durch den dickeren Schwamm kompensiert. Wir können jedoch von einem geringeren Gewicht profitieren, wenn wir nicht „max“ wählen und einfach bei der Dicke bleiben, die wir bisher bei der Verwendung herkömmlicher Beläge gewählt haben. Das heißt, wir können zwischen verbesserter Leistung und geringerem Gewicht wählen.

Der Tibhar Aurus Select wird in einer versiegelten Kunststoffverpackung geliefert. Der Name des Belags ist in silberner Farbe aufgedruckt. Und das unterscheidet sich von der goldenen Farbe des Aurus Prime. Ich kann nicht leugnen, dass dieser Farbunterschied den Eindruck erweckt, dass ‚Aurus Select‘ einen geringeren Wert hat als der Aurus Prime. Vom Preis her sind beide Beläge aktuell jedoch gleich teuer.

Die Farbe des Schwamms des Tibhar Aurus Select ist rosa. Sie ist nicht so gesättigt wie das Lila vom Aurus Prime.

Die Schwammhärte beträgt 45,0º nach deutschem Standard und ist ähnlich wie 33,5~34,0º nach Butterfly-Standard. Die verfügbaren Schwammstärken sind 1,7 mm, 1,9 mm, 2,1 mm und MAX. MAX bedeutet etwa 2,3~2,4mm, was eine Gesamtdicke des Belags von 3,7~3,8mm ergibt.

Das Obergummi ist in zwei Farben erhältlich – rot und schwarz. Die rote Farbe ist im Gegensatz zu dem vom Aurus Prime transparent.

Zudem sind die Noppen des Aurus Select nicht zylinderförmig, sondern kegelstumpfförmig aufgebaut. Insgesamt gibt es keine Ähnlichkeit zwischen dem Deckblatt vom Aurus Select und dem von Aurus Prime. Diese beiden unterscheiden sich grundlegend voneinander.

Spieleigenschaften des Tibhar Aurus Select

Das Spielgefühl des Tibhar Aurus Select ist viel weicher als die Schwammhärte (45º) erwarten lässt. Wenn du den Wert der Schwammdichte nicht kennst, könntest du denken, dass die Schwammhärte etwa 40~42,5º beträgt.

Der Topspin des Tibhar Aurus Select ist besser als erwartet. Natürlich ist die Menge an Spin nicht so groß wie beim Aurus Prime. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass der Spin des Aurus Select unzureichend ist. Der Aurus Select kann mehr Spin erzeugen als Beläge wie dem Tenergy 64. Außerdem ist es sehr einfach, einen Topspin auszuführen.

Ich hatte das Gefühl, dass die Flugbahn des Topspins eher kurz ist, wenn ich mich auf den Spin des Balles konzentriere. In diesem Fall konnte ich keine hohe Geschwindigkeit erwarten. Aber die relativ kurze Flugbahn des Topspins kann kein Schwachpunkt des Aurus Select sein, denn sie macht sehr aggressive Topspins im tischnahen Bereich einfach.

Zudem sind Topspins und Flips am Tisch sehr einfach und sicher auszuführen, mit ausreichend Spin. Wenn wir also die Eigenschaften des Aurus Select verstehen und ihn richtig einsetzen, kann er ein sehr nützlicher Belag sein.

Bei Schüssen erzeugt der Aurus Select einen ausreichend schnellen Ball. Er ist schneller, als das weiche Gefühl des Aurus Select erwarten lässt. Aber es ist nicht so, dass ich sagen kann, dass er zerstörerisch ist. Ich denke, dass Schuss besser sein könnte, wenn der Schwamm des Aurus Select ein bisschen härter wäre.

Dafür ist das Gefühl bei Schüssen dank des weichen Gefühls des Belags sehr gut. Obwohl der Aurus Select keine extrem schnellen Bälle durch direkt getroffene Bälle erzeugen kann, ist die Geschwindigkeit des Balls ausreichend für aggressives Spiel im tischnahen Bereich.

Auch Schlagtechniken wie Stopbälle, Schupfbälle und Flips sind sehr sicher. Ich konnte keine Schwierigkeiten feststellen, die normalerweise durch den weichen Schwamm des Belags verursacht werden. Trotz des weichen Gefühls neigt die Flugbahn des Stopps nicht dazu, hoch zu sein, und der Schupf ist immer präzise.

Wie vom Gefühl und der Grundgeschwindigkeit her zu erwarten, ist der Block gegen Topspin sehr sicher und sehr stabil. Erstaunlicherweise ist die Ballplatzierung sehr genau und sehr präzise. Vor dem Test hatte ich nicht erwartet, dass der Ball so präzise platziert werden kann, denn im Allgemeinen ist eine präzise Ballplatzierung mit den Belägen, die sich weich anfühlen, schwer zu erreichen.

Der Preis für die Präzision und die Sicherheit des Blocks ist die Geschwindigkeit. Ein aktiver Block ergibt keinen ausreichend schnellen Ball. Dies kann jedoch durch einen Gegentopspin anstelle eines aktiven Blocks ausgeglichen werden, wenn ein Spieler aktiver verteidigen möchte. Der Gegentopspin im tischnahen Bereich oder auf dem Tisch ist sehr sicher und effektiv.

Fazit

Der Gesamteindruck des Tibhar Aurus Select ist, dass es ein sehr guter Belag für ein (kontrolliertes) offensives Spiel im tischnahen Bereich ist. Spieler der unteren bis mittleren Leistungsklasse werden die Sicherheit von harten Schüssen und Blockbällen genießen können. Auch die Spieler höherer Klassen können die Sicherheit von Topspin oder Gegentopspin im tischnahen Bereich genießen.

Im Mitteldistanzbereich ist der Aurus Select ein sehr guter Belag für das klassische Allroundspiel. Kraftvolle Topspins aus der Mitteldistanz sind etwas schwierig. Dafür lassen sich hohe weiche Topspins aus der Halbdistanz sehr gut ausführen.

Der Aurus Select ist ein sehr komfortabler Belag mit moderater Geschwindigkeit. Ich persönlich denke, dass ein etwas härterer Schwamm (= 47,5º) die Spieleigenschaften des Aurus Select verbessern könnte. Gleichzeitig kann ich aber auch verstehen, was Tibhar mit dem Aurus Select bezweckt. Der Aurus Select soll sich von den Eigenschaften her deutlich vom Aurus Prime abheben. Und die Leistung des Aurus Select ist optimal für Anfänger, während der Aurus Prime die beste Spinleistung für fortgeschrittenere Spieler bietet.

Ich empfehle den Aurus Select Spielern, die im tischnahen Bereich spielen und Wert auf Sicherheit legen. Er ist auch eine gute Lösung für Anfänger, die noch dabei sind, die Grundtechniken weiter zu verbessern. Der Aurus Select kann auch ein guter Belag für die Rückhand sein. Es ist sehr empfehlenswert, den Aurus Prime auf der Vorhandseite und den Aurus Select auf der Rückhandseite zu montieren.

Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich Tischtennis im Verein. Als Spieler, Mannschaftsführer und Trainer konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese möchte ich an euch anhand von Tipps weitergeben.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar