Donic Bluefire M2 Test

Der Donic Bluefire M2 ist die perfekte Waffe, wenn es darum geht, deinen Gegner unter Druck zu setzen. Mit seinem tiefporigen blauen Medium-Schwamm sorgt er für einen starken Katapulteffekt, der dir beim Blocken und Kontern im Spiel hilft. Die großartige Dynamik dieses Offensivbelag sorgt dafür, dass du nie das Gefühl hast, die Kontrolle zu verlieren!

Überblick über den Donic Bluefire M2



MarkeDonic
ModellDonic Bluefire M2
SpielausrichtungAllround/Offensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm / max
Schwammhärte42.5° (Medium)

Vorteile

  • Hohes Spinpotenzial
  • Schnittunempfindlich
  • Geeignet für Vorhand und Rückhand
  • Variabel einsetzbar

Nachteile

  • Teilweise fehlende Power

Material des Donic Bluefire M2

Donic hat mit dem Bluefire M2 einen offensiven Belag für ambitionierte Spieler entwickelt. Das stark unter Spannung stehende griffige Obergummi sorgt in Kombination mit dem mittelharten 42,5° harten blauen Schwamm für ein Gefühl von Sicherheit und Kontrolle.

Donic verspricht ein großartiges Ballgefühl durch den großporige Schwamm, der auch bei aggressiven Schlägen eine gute Kontrolle gewährleistet.

Spieleigenschaften des Donic Bluefire M2




Eine der Stärken des Donic Bluefire M2 ist die Spinentwicklung. Insbesondere bei Topspin-Eröffnungen, aber auch aus der Halbdistanz können Bälle mit herausragendem Spin produziert werden.

Da der Belag ziemlich schnittunempfindlich ist, ist das Topspinspiel auf starken Unterschnitt, die Aufschlagannahme und auch das Blockspiel kinderleicht.

Durch den eingebauten Katapulteffekt, gepaart mit dem relativ hohen Grundtempo des Belags, können insbesondere auch gefährliche Blockbälle und Schüsse gespielt werden. Der Belag zählt aber definitiv nicht zu den schnellsten Belägen, sondern legt eher den Fokus auf eine gute Mischung aus Tempo, Spin und Kontrolle.

Fazit

Mit dem Bluefire M2 der Bluefire-Serie bietet Donic einen Offensivbelag, der Angriffsspiel mit Kontrolle vereint. Da mit diesem Belag sicherlich jede Schlagart möglich ist, ist er für fast alle Spieler zu empfehlen. Ein Nachteil könnte sein, dass der Ball aufgrund seines mittelharten Schwamms (42,5°) nicht sehr viel Tempo bekommt. Wer einen noch schnelleren und powervollen Belag sucht, sollte stattdessen den Donic Bluefire M1 ausprobieren. Der Donic Bluefire M3 ist dagegen noch weicher und gefühlvoller.



MarkeDonic
ModellDonic Bluefire M2
SpielausrichtungAllround/Offensiv
BelagartNoppen-Innen
Verfügbare Schwammstärken1,8 mm / 2,0 mm / max
Schwammhärte42.5° (Medium)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.