Bierpong Regeln

Wir lieben Beer Pong. Verdammt, jeder liebt Beer Pong.  Es ist ein selbstgefälliges, chaotisches Spiel mit ein paar Freunden und kalten Getränken.

Es gibt zwar offizielle Bierpong Regeln, aber auch Hunderte von verschiedenen Hausregeln, die während des Bierpong-Sports verwendet werden. Hier findest du alle wichtigen Bierpong Regeln, die du für deine nächste Bierpong-Party benötigst!

Warum sollte man Beer Pong spielen?

Einige Becher, ein paar Tischtennisbälle und ein Beer Pong Tisch. Beer Pong ist eine Meisterleistung der Einfachheit. Was macht Beer Pong so beliebt und so bekannt, dass es sogar im Fernsehen übertragen wird?

Das Spiel macht so verdammt viel Spaß. Ganz gleich, ob der Unterhaltungswert aus Beinahe-Treffern, epischen Würfen oder einfach nur aus einem kleinen Schlummertrunk resultiert, ich glaube, jeder hat eine gute Beer-Pong-Geschichte zu erzählen.

College-Studenten haben diesen „Sport“ wie keinen anderen angenommen, und das aus gutem Grund. Im College entdecken wir, wer wir sind, was wir im Leben werden wollen, und wie man Bier trinkt. Beer Pong ist gemischtgeschlechtlich, für Sportler und Nerds gleichermaßen geeignet, und billiges Bier aus Plastikbechern schmeckt hervorragend.

Weißt du, wer noch gerne Beer Pong spielt? Sehr viele Leute. Die Spielmechanik hat etwas von Natur aus Süchtiges. Es sieht so einfach aus, dass es uns ärgert und uns motiviert, es immer wieder zu versuchen, wenn wir nicht alle Becher treffen. Da es so einfach zu sein scheint, führt ein verlorenes Spiel natürlich zu einer Herausforderung für eine Revanche; Rivalitäten sind geboren.

Bierpong Regeln

Spielaufbau

Bierpong wird meistens in 2er-Teams (2vs2) oder auch im 1 gegen 1 gespielt. In der Regel wird Beer Pong auf einem richtigen Bierpong Tisch gespielt, aber es kann auch ein anderer Untergrund gewählt werden.

Meistens werden 10 Bierpong Becher pro Team verwendet. Bei einem 1 gegen 1 sind aber auch 6 Becher erlaubt und bei einem 2 vs 2 sogar 15.

Ordne die Becher (in der Regel 18 oz oder 16 oz) in einer pyramidenähnlichen Formation, wie in der Abbildung gezeigt, auf jeder Seite des Bier-Pong-Tisches an. Fülle jeden Becher mit der gewünschten Menge an Bier (oder anderem Alkohol oder sogar Wasser, wenn du möchtest).

Beer Pong Becher Formation

Um 10 Becher zu füllen, wird meistens 1 Liter Bier verwendet, aber diese Menge kann variieren, je nachdem, wie viel ihr trinken möchtet.

Du benötigst zudem mindestens 2 Beer Pong Bälle, wobei auch gewöhnliche Tischtennisbälle verwendet werden können.

Wer fängt an?

Vor Beginn des ersten Spiels wird durch „Augen“ oder „Eyes“ entschieden, wer zuerst werfen darf. Das bedeutet, dass jeweils ein Spieler jeder Mannschaft den Ball wirft, während er Blickkontakt mit seinem Gegner hält. Beide Spieler werfen gleichzeitig. Sollte einer treffen, der andere aber nicht, darf seine Mannschaft beginnen.

Sollten aber beide entweder treffen oder nicht treffen, dürfen nun die Teampartner (sofern vorhanden) ihr Glück versuchen. Das geht so lange weiter, bis der Spieler eines Teams trifft, das andere Team aber daneben wirft.

Der Ball wird anschließend aus dem getroffenen Becher entfernt, der Becher bleibt aber stehen.

Wenn es nicht das erste Spiel des Abends ist, wirft in der Regel der Gewinner des vorherigen Spiels zuerst.

Werden neue Mannschaften gebildet oder scheidet die Siegermannschaft aus, wird erneut „Augen“ gespielt, um zu bestimmen, wer zuerst beginnt.

Spielablauf

Die Bier Pong Regeln sind nicht schwer. Beer Pong wird in der Regel in Zweierteams gespielt, wobei jedes Team abwechselnd einen Tischtennisball in die Becher des anderen Teams wirft. Der Beer Pong Ball (z.B. ein gewöhnlicher Tischtennisball) muss an der Tischkante des Spielers losgelassen werden. Es ist nicht erlaubt, über die Becher und den Tisch hinaus zu greifen, um einen Schlag zu versuchen.

Jede Seite hat zwei Versuche bzw. Würfe, um die Becher zu treffen – dies wird als ein Zug gewertet. Entweder zwei Würfe durch eine Einzelperson oder ein Wurf für jede Mannschaft.

Wird ein Becher geworfen, muss der Ball aus dem Becher entfernt werden und das Getränk in diesem Becher von der gegnerischen Mannschaft vor Beginn der nächsten Runde getrunken werden – der Becher wird dann beiseitegestellt und ist aus dem Spiel.

Sollten während eines Zuges zwei Becher getroffen werden, erhält die werfende Mannschaft beide Bälle zurück und darf einen weiteren Ball werfen.

Spielende

Die Mannschaft, die alle Becher des Gegners getroffen hat, gewinnt das Spiel. Der Gewinner des Spiels bleibt normalerweise auf dem Tisch und wartet auf den nächsten Herausforderer. Es ist zudem üblich, dass die unterlegene Mannschaft oder Einzelperson die Bierbecher der gegnerischen Mannschaft austrinkt.

Beer Pong Regel-Variationen

Die Beer Pong Regeln sind universell: Das Team oder die Person, die als erste alle Becher trifft, gewinnt. Erklärungsbedürftig sind jedoch die Hausregeln und Variationen, die die traditionellen Gewinnregeln ersetzen.

Es gibt eine ganze Reihe interessanter Regelvarianten und feiner Nuancen des Spiels, die es wert sind, erwähnt zu werden. Es gibt aber noch viele weitere Regelvariationen.

  • Aufsetzer und Wegschlagen – Wenn du wirfst, kannst du auch versuchen, einen Treffer mit einem Aufsetzer auf der Tischplatte zu erzielen, anstatt direkt in den Becher zu werfen. Solltest du mit einem Aufsetzer einen Becher treffen (das kann auch ungewollt geschehen), muss das gegnerische Team gleich 2 Becher trinken. Aber sei gewarnt: Wenn du diese Strategie wählst, kann der Ball von der gegnerischen Mannschaft nach dem Auftippen auf dem Tisch weggeschlagen oder sogar gefangen werden.
  • Ellenbogen/Handgelenke-Regel – Beim Werfen muss jeder Spieler seinen Ellenbogen hinter der Tischkante halten. Wenn eine Handgelenksregel in Kraft ist, müssen die Spieler sogar ihre Handgelenke hinter der Tischkante halten. Ein Regelverstoß führt dazu, dass der Wurf nicht gewertet und wiederholt wird.
  • Blasen und Fingern – Von Zeit zu Zeit dreht sich der Ball in der Innenkante des Bechers. Dieser kann dann von der verteidigenden Mannschaft herausgepustet oder „geblasen“ werden, wenn man mit dieser Regel spielt. Eine Variante ist es sogar, dass man den Ball auch mit dem Finger rausschnipsen bzw. „fingern“ darf, während er sich noch dreht.
  • Hinter dem Rücken – Oftmals springt der Ball von den Bechern ab und rollt oder prallt in Richtung des werfenden Teams zurück. Wenn das werfende Team den Tischtennisball vor seinen Gegnern fängt (und bevor der Ball den Boden berührt), gibt es einen zweiten Versuch. Allerdings muss dieser zweite Versuch hinter dem Rücken ausgeführt werden.
  • Neuaufstellung/Zusammenstellen – Einmal (bzw. zweimal) pro Spiel kann ein Team eine Neuaufstellung der Becher verlangen. Umgruppieren kann man, wenn man noch Becher in der Anzahl von 6, 4, 3 oder 2 übrig hat. Erfahrene Bierpong-Spieler verlangen fast immer, dass die Becher in einer Rautenformation aufgestellt werden.
  • Nachlegen – Nachdem ein Team alle Becher abgeräumt hat, erhält das gegnerische Team eine Chance, einen letzten Versuch zu unternehmen, dasselbe zu tun. Die Becher müssen durch aufeinanderfolgende Bälle abgeräumt werden.
  • Death Cup: Sobald ein Becher getroffen wurde und sich in der Hand eines Spielers befindet, der aber den Inhalt noch nicht ausgetrunken hat, wird dieser Becher als Death Cup bezeichnet. Wenn dieser Becher von der gegnerischen Mannschaft erneut getroffen wird, hat diese das Spiel sofort automatisch gewonnen.
  • Doppelter Treffer/Bombe: Wenn ein Becher getroffen wird, sollte er vom Tisch genommen und sofort getrunken werden. Wenn der Becher noch auf dem Tisch und nicht in einer Hand liegt und 2 Bälle darin landen, muss das Team insgesamt 3 Becher austrinken und das Team, das getroffen hat, bekommt beide Bälle wieder und darf nochmal werfen. Dies kann passieren, wenn die Spieler gleichzeitig werfen oder wenn eine Mannschaft nicht aufpasst.
  • On Fire: Wenn ein Spieler zwei Becher hintereinander getroffen hat, kann er „heating up“ oder „Aufheizen“ rufen. Wenn er anschließend seinen dritten Wurf macht, kann er ausrufen, dass er in Flammen steht („on fire“). Nun darf er so lange werfen, bis er danebenwirft.
  • Insel / Solo / Iso / Einsamer Pokal: Für diese Regel gibt es viele verschiedene Bezeichnungen, die aber alle dasselbe meinen. Jeder Spieler darf einmal pro Spiel einen bestimmten Becher auswählen. Voraussetzung ist, dass dieser aktuell keinen anderen Becher berührt. Wenn der aufgerufene Becher getroffen wird, muss das verteidigende Team zusätzlich zu diesem Becher einen weiteren Becher nach Wahl des Werfers austrinken. Wenn der Schütze aber einen Becher bestimmt, aber einen anderen trifft, wird der Ball wieder herausgenommen, und der ungewollt getroffene Becher bleibt stehen.
  • Ablenkung – Die verrückteste aller Beer Pong-Verrücktheiten. Es ist dein Recht, ja sogar ein Privileg, deinen Gegner beim Werfen abzulenken. Alles ist erlaubt. Nacktheit, obszöne Gesten und allgemeine Verrücktheiten sind die Norm. Je kreativer, desto besser.

Fazit

Beer Pong steht ganz oben auf unserer Pub Game-Liste; es ist ein Hall of Famer. Dieses wunderbare Partyspiel haben wir den Studenten der 1950er und 60er Jahre zu verdanken. In jüngerer Zeit haben die Partytiere meiner Generation Beer Pong zum Superstar gemacht.

Ob mit oder ohne Bier, dieses Spiel verkörpert das Kneipenspiel wie kein anderes und keine Party ist ohne dieses Spiel komplett. Wir haben dir in diesem Beitrag die wichtigsten Beerpong Regeln und Regelvariationen vorgestellt.

Wie du siehst, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, Beer Pong zu spielen und das Spiel spannend, lustig und abwechslungsreich zu gestalten.

Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich Tischtennis im Verein. Als Spieler, Mannschaftsführer und Trainer konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese möchte ich an euch anhand von Tipps weitergeben.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner