Tischtennis Saisonvorbereitung Tipps (TdW#5)

Für viele Spieler in Deutschland beginnt in den nächsten Wochen die neue Tischtennis-Liga-Saison. Einige Spieler werden vor Vorfreude sprudeln. Andere Spieler werden bei dem Gedanken, wieder an Wettkämpfen teilzunehmen, vor Angst zusammenzucken.

Bei mir überwiegt eindeutig die Vorfreude. Ich freue mich darauf, wieder Wettkämpfe zu spielen, um zu sehen, ob ich mich nach einem Sommer voller Training verbessert habe.

Zudem bin ich ein richtiger Wettkampftyp und spiele in Turnieren und Ligaspielen häufig besser als im Training. Bei den meisten Spielern ist es andersherum und sie schaffen es nicht, ihre volle Leistungsfähigkeit im Spiel abzurufen.

Das kann verschiedene Gründe haben, beispielsweise eine „falsche“ mentale Einstellung oder keine richtige Vorbereitung auf die Wettkämpfe.

Egal, ob du voller Vorfreude, aufgeregt oder ängstlich bist, es ist wichtig, dass du die Zeit vor dem Beginn der Ligaspiele nutzt, um dich „match-ready“ zu machen.

In dem neuen Tipp der Woche gebe ich dir deshalb 3 Hinweise mit auf den Weg, die dir bei der Vorbereitung auf die neue Ligasaison helfen sollen.

#1 Konzentriere dich auf die ersten 5 Bälle eines Ballwechsels

Die meisten Punkte werden in den ersten 5 Punkten eines Ballwechsels gewonnen oder verloren. Um sich auf das Match vorzubereiten, solltest du deinen Schwerpunkt von allgemeinen Technikübungen und längeren Ballwechsel-Übungen auf Übungen für das Matchplay verlagern. Das bedeutet, dass du viele Aufschlag- sowie Aufschlag-Rückschlag-Übungen spielen solltest.

Stelle sicher, dass gut aufschlägst. Deine Aufschläge sollten niedrig über das Netz kommen und viel Spin und Platzierungsvariationen haben. Du solltest verschiedene gute Aufschläge in deinem Repertoire haben, um auf unterschiedliche Gegner vorbereitet zu sein.

Die meisten Spieler haben einen Lieblingsaufschlag, den sie besonders gut beherrschen und von denen sie wissen, dass sie ihren Gegnern häufig Probleme bereiten. Möglicherweise machen deine Gegner auf diesen Aufschlag direkt einen Fehler oder spielen einen schwachen Rückschlag, den du sofort angreifen kannst. Versuche diese Aufschläge im Training weiter zu perfektionieren.

Wenn du während eines Matches mit anderen Teilen deines Spiels Probleme hast, kannst du auf einen starken Aufschlag und den dritten Ball zurückgreifen, um immer wieder Punkte zu gewinnen.

Nimm dir Zeit, um den Rückschlag zu üben. Viele Spieler haben Probleme mit dem Rückschlag des Aufschlags. Das ist das häufigste Problem, zu dem mich Spieler um Rat fragen. Weil die Spieler Probleme mit dem Rückschlag haben, neigen sie dazu, ihn nicht zu üben. Sie ziehen es vor, etwas zu üben, was sie schon gut können. Das Ergebnis? Sie werden nie besser beim Rückschlag. Die Lösung? Übe den Rückschlag!

Wenn du weißt, dass du mit einem bestimmten Aufschlag Probleme hast, frage einen Spieler, der diesen gut beherrscht, ob du mit ihm trainieren kannst. Dein Trainingspartner spielt dann diesen Aufschlag und du versuchst ihn mit guten Rückschlägen zu beantworten.

Du solltest dich nicht nur auf den Aufschlag und den Rückschlag konzentrieren, sondern auch den Angriff auf den 3., 4. und 5. Ball üben. Um vor Beginn der Saison Selbstvertrauen aufzubauen, solltest du Übungen spielen, die deine Stärken ausspielen. Wenn du eine starke Vorhand hast, solltest du an Übungen arbeiten, bei denen du viele Vorhände spielen kannst.

Wenn deine Stärken gut funktionieren, wirst du wahrscheinlich auch bei deinen schwächeren Schlägen mehr Selbstvertrauen haben. Wenn du das Vertrauen in deine Stärken verlierst, kann dein Spiel ins Stocken geraten.

#2 Spiele viele Trainingsspiele

Nachdem du einige Übungen mit Schwerpunkt auf den ersten 5 Bällen des Ballwechsels durchgeführt hast, solltest du viele Trainingsspiele absolvieren.

Es spielt keine Rolle, ob du diese Matches gewinnst oder verlierst. Versuche durch die Spiele wieder in den Wettkampfmodus zu kommen, das Trainierte in den Spielen umzusetzen, an Taktiken zu arbeiten und deine Stärken einzusetzen.

Mit wem solltest du Trainingsspiele bestreiten? Idealerweise solltest du gegen Spieler antreten, die ein ähnliches Niveau haben wie die Liga, in der du spielen wirst.

Es macht wenig Sinn, gegen viel schwächere Gegner zu spielen. Du kannst zwar dein Selbstvertrauen stärken, da du wahrscheinlich leicht gewinnen wirst, aber es wird dir nicht helfen, dich auf das Niveau deiner Ligaspiele vorzubereiten.

Zudem solltest du nicht ausschließlich gegen viel stärkere Gegner spielen, gegen die du keine Chance hast. Das kann dein Selbstvertrauen schwächen und spiegelt nicht die Art des Gegners wider, gegen den du in deiner Spielklasse antreten wirst.

Dennoch können auch einige Trainingsspiele gegen erfahrene und stärkere Gegner sehr hilfreich sein.

Oft variiert der Spielstil in den verschiedenen Spielklassen sehr stark. In höheren Spielklassen gibt es eine Menge angriffslustiger Topspin-Spieler. In den unteren Spielklassen wird dagegen sehr viel geschupft und es gibt es mehr „Materialspieler“ mit Noppen.

Du solltest gegen die Spielstile üben, mit denen du in deiner Liga zu tun haben wirst. Es macht keinen Sinn, 100 Trainingsspiele mit demselben Trainingspartner zu absolvieren.

Optimal ist, wenn du in einem Verein trainierst, in dem sehr viele Spieler unterschiedlicher Leistungsklassen und Spielstilen spielen. So kannst du dich in Trainingsspielen gegen unterschiedliche Gegner optimal auf die neue Saison vorbereiten.

#3 Schreibe eine Liste mit Erinnerungen für das Matchplay

Es ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, eine Liste mit Spiel-Erinnerungen zu schreiben, die dir hilft, sich vor dem Spiel zu konzentrieren. Diese Liste sollte die Ratschläge enthalten, die du wahrscheinlich schon 100 Mal gehört hast, die du aber unter dem Druck des Wettkampfs immer wieder vergisst.

Hier ist meine Liste. Sie enthält einige der Dinge, an denen ich im Laufe des Sommers gearbeitet habe, die aber noch nicht vollständig in meinem Muskelgedächtnis verankert sind, so dass ich mich immer wieder daran erinnern muss.

  • Nimm vor jedem Ballwechsel die Grundstellung ein und bleibe auch während der Ballwechsel in einer tiefen Stellung.
  • Bewege dich!
  • Greife die Aufschläge des Gegners so oft wie möglich an.
  • Denke daran, bei Topspins das Handgelenk einzusetzen.
  • Gehe bei Rückhandbällen mit der kurzen Noppe so früh wie möglich an den Ball.
  • Greife sowohl die Mitte als auch die Ecken an.

Das klappt nicht bei jedem, aber mir hilft es auf jeden Fall. Ich lese mir meine Liste vor einem Ligaspiel kurz durch und stelle fest, dass mich das in die richtige Stimmung für den Wettkampf versetzt.

Fazit: Nutze deine Trainingszeit weise

So viel zum heutigen Tipp der Woche.

Bis zum Beginn der Saison bleibt nicht mehr viel Zeit, also nutze die Trainingseinheiten, die dir zur Verfügung stehen, so gut wie möglich.

Wenn du es schaffst, dich auf den Wettkampf vorzubereiten, wirst du besser in die Saison starten, was dein Selbstvertrauen stärkt, und ich drücke dir die Daumen, dass du eine tolle, erfolgreiche Saison haben wirst.

Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich Tischtennis im Verein. Als Spieler, Mannschaftsführer und Trainer konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese möchte ich an euch anhand von Tipps weitergeben.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar