Anti-Spin

Anti-Beläge sind Beläge, die auf den ersten zwar gleich aussehen wie gewöhnliche Noppen-Innen-Beläge: Die Noppen sind auf der Innenseite und die Oberfläche ist flach. Wenn man sie aber berührt merkt man, dass sie im Gegensatz zu Noppen-Innen-Belägen keine griffige, sondern eine sehr glatte und rutschige Oberfläche haben.

Physikalisch gesehen hat aufgrund dieser Eigenschaft der Anti-Beläge der Spin des Balles so gut wie keine Auswirkungen auf den Belag und der Ball prallt in demselben Winkel von Ihrem Schläger ab, aus dem er gekommen ist.

Ein Anti-Belag ist aufgrund der glatten Oberfläche nicht in der Lage, selber Spin zu erzeugen. Er kann nur mit dem Spin des Gegners „arbeiten“ und diesen auch verringern.

Anti-Beläge werden nur relativ selten eingesetzt. Vor allem von Spielern, die Probleme dabei haben, den Spin des Gegners zu erkennen. Manche Spieler verwenden einen Antibelag für ein tischnahes Schuss- und Blockspiel und manche auch zum Verteidigen, ähnlich wie mit langen Noppen.

Hier findest du einige Erfahrungsberichte und Vergleich von Anti-Belägen. In unserem Material-Guide erklären wir dir zudem, wie man mit und gegen Anti-Beläge am besten spielen sollte.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner